© Klaus-Peter Kappest

Reinschaufeln und Aufräumen: Kopieren und Löschen mit dem Dateimanager

GPS

21.08.2015

Um Touren oder Wegpunkte auf ein GPS-Gerät der neueren Generation zu laden, kann man die herstellereigene Software wie Garmins BaseCamp oder Magellans VantagePoint nutzen. Dies geht aber auch mit einem Dateimanager wie dem Windows Explorer, also dem üblichen PC- oder MAC-Programm zur Datenverwaltung. Einfach das GPS-Gerät per Kabel an den Computer anschließen, dann erscheint es als Laufwerk, wie ein USB-Stick. Allerdings: Kopier- und Löschvorgänge am PC sollten Sie sicher beherrschen.

Auf jeden Fall sollten Sie eine Sicherungskopie Ihrer gesamten Gerätedaten anlegen – besonders sinnvoll bei vorinstallierten Karten wie auf den Garmin „t“-Modellen oder bei Karten auf  MicroSD-Chips. Also: Kopieren Sie den gesamten Inhalt Ihres GPS-Gerätes und der Speicherkarte auf den PC.

Verzeichnisstruktur Garmin GPSMap 62
Verzeichnisstruktur
Garmin GPSMap 62

Unser Bild zeigt die Verzeichnisstruktur eines Garmin GPSMap 62. Touren und Wegpunkte können als GPX-Dateien einfach in das Verzeichnis „GPX“ kopiert und auch von dort wieder gelöscht werden. Auch bei Geräten wie dem Falk Ibex (Verzeichnis „GPX Import“) oder den Magellan-eXploristen ist dies möglich. Unter „Current“ finden Sie die aufgezeichnete Tour, unter „Custom Maps“ die hereingeladenen Rasterkarten (siehe S. 16). Das darunter aufgeführte Laufwerk „GARMIN“ ist die Speicherkarte des Gerätes. Diese Verzeichnisse sind natürlich von Hersteller zu Hersteller verschieden benannt und angeordnet, aber es lohnt, sich damit zu befassen. Einige Löschvorgänge sind übrigens nur über den Dateimanager möglich – oder auch ein effektives Aufräumen.


Zurück zur Übersicht GPS-Navigation


Heftarchiv

Dieses Archiv gibt Ihnen Zugang zur aktuellen und zu vergangenen Printausgaben des Wandermagazins

Wandermagazin-Abonnement

Die ganze Wanderlust zweimonatlich zu Ihnen nach Hause: Wandermagazin im Abonnement!