© Klaus-Peter Kappest

Spannende GPS-Angebote

Spaß und Sicherheit mit GPS für Groß und Klein in Paderborn

Mit mehr als 1.200 Jahren Geschichte als Bischofssitz hat Paderborn schon immer einen guten Kontakt zum Himmel gehabt. In jüngster Zeit ist diese Verbindung durch moderne Technik noch inniger geworden. Die Rede ist vom GPS, dem „Global Positioning System“, das in Paderborn auf vielfältige Weise zum Einsatz kommt.

Bereits 2004 erfasste die Tourist Information erstmals die GPS-Daten der Radrouten des Paderborner Landes, stellte diese ins Internet und bot GPS-Empfänger zur Miete an. Inzwischen können die GPS-Tracks von rund 1.500 Radrouten-Kilometern kostenlos auf eigene oder gemietete GPS-Geräte heruntergeladen werden. Der Traum eines jeden Radfahrers „Nie mehr verfahren!“ ist Realität geworden.

Auch die Wanderer nutzen inzwischen immer stärker den „guten Draht zum Himmel“ – per GPS können sie  z.B. den Eggeweg, Alten Pilgerweg, Paderborner Höhenweg oder Viadukt-Wanderweg erkunden.

Kaum zu glauben: In Paderborn wandern sogar Schulkinder mit Elan und Begeisterung. Bei der „GPS-Wandertour“ besteht für die Teams die Aufgabe darin, den Weg zum Endpunkt der gut fünf Kilometer langen Wanderung zu finden. Dafür müssen etwa 20 Zwischenziele angesteuert werden, die sich durch gute Beobachtung erschließen oder aus der Lösung kleiner Rechenaufgaben ergeben.

Was Kindern Spaß macht, erfreut auch die Herzen vieler Erwachsener. Die „GPS-Schnitzeljagd“ verspricht Gemeinschaftserlebnisse, z.B.  bei Betriebsausflügen.

„Wer suchet, der findet!“, so lautet eine bekannte Redensart. Das gilt natürlich auch für die moderne Variante der Schatzsuche, das „Geocaching“. Die Tourist Information unterstützt neue Geocacher gern, sie vermietet die notwendigen GPS-Geräte und bietet sogar einen eigenen Cache, bei dem man sich auf die Spuren des hl. Liborius in Paderborn begibt.

Info

Tourist Information Paderborn

Marienplatz 2a, 33098 Paderborn

Tel. 05251/88 29 80

tourist-info@paderborn.de

www.paderborn.de/gps