Es ist schon faszinierend, wenn Sie einen Helfer bei sich haben, der Ihnen immer bestätigt, auf dem richtigen Weg zu sein. Zum Beispiel ein GPS-Gerät, das auch in Wald und Gebirge inzwischen fast immer Empfang hat.

 

Foto: Thomas Froitzheim


Muss das eigentlich sein? Noch mehr Technik auf der Wanderung, die viel verspricht, aber dann doch nicht so einfach zu bedienen ist? Tja, man kann durchaus auch ohne GPS-Gerät (über)leben, nach wie vor. Die komplexen Orientierungskünstler machen es einem nicht immer leicht – vor allem beim Einstieg in die Satellitennavigation.

In Kooperation mit dem GPS-Experten Thomas Froitzheim wollen wir Ihnen Antworten liefern und auch ein wenig Appetit machen zum Wandern mit GPS.  

Zunächst ist da die Kaufentscheidung – welches ist das beste Gerät, wo gibt es das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis, den besten Service? Längst nicht immer brauchen Sie alle Funktionen, zuweilen – gerade für Anfänger – ermöglichen einfachere Geräte den besseren Zugang zur Outdoornavigation. Unsere Geräteübersicht soll Ihnen die Entscheidung etwas erleichtern. Welche Karte passt dazu? Entdecken Sie die Schönheit der Rasterkarten und die Klugheit der Vektorkarten.

Nach dem Kauf geht die Arbeit erst los – das Gerät will nicht nur bedient, sondern auch beherrscht werden. Die ersten Schritte dazu wollen wir Ihnen leicht machen, mit unseren Tipps „So geht’s“ am Ende der Gerätebeschreibungen.

Wo gibt es die besten Touren im Internet? Was leistet eine Planungssoftware auf dem PC? Was können Programme auf dem Handy? Die Antworten finden Sie hier – in unserer Einstiegshilfe ins himmlisch geführte Abenteuer.

Keine Bange, Sie müssen nicht den halben Sonntag opfern, um zwei Stunden mit dem GPS wandern zu können. Und die gute alte Papierkarte wird nach wie vor gebraucht – nämlich zur Planung und für den Fall, dass einmal die Akkus des elektronischen Helfers leer sind. Aber sich in Wald und Flur ohne Orientierungsstress leiten zu lassen, immer zu wissen, wo man ist, wie weit es noch ist, wie hoch man gekommen ist und welche Schätze man entdeckt hat – das macht ein GPS-Gerät möglich. Viel Spaß bei der Entdeckung der digitalen Wanderwelten!