dersächsisches Wattenmeer einiges zu bieten: Vielleicht wirkt die
Region zur kalten Jahreszeit etwas verschlafen, doch gerade jetzt
kann man hier Vieles entdecken und beobachten. Im Dezember
und Januar erwarten Kegelrobben ihre Jungtiere, zahlreiche Vögel
überwintern am Wattenmeer und genießen die Ruhe, um sich zu
stärken. Jetzt ist es Zeit, einfach das Fernglas zur Hand zu neh-
men und zu beobachten. Zertifizierte Wattführer bieten auch in der
kalten Jahreszeit Watterlebnisse an, und Nationalparkeinrichtungen
laden zu Ausstellungen ein. Der Urlauberbus auf der Ostfriesischen
Halbinsel sorgt für Mobilität vor Ort und bringt Übernachtungsgäste
für einen Euro pro Person und Strecke ganzjährig zu Ausflugszielen.
Erst im September 2012 gewann der Nationalpark Niedersächsi-
sches Wattenmeer mit dem Projekt Urlauberbus den Fahrtziel
Natur-Award. Der Wettbewerb zeichnet Projekte aus, die in beson-
derer Weise nachhaltigen Tourismus mit umweltfreundlichen Mobi-
litätslösungen verknüpfen und damit einen Beitrag zur langfristigen
Sicherung des Naturerbes leisten.
Weiße Bergwildnis im Nationalpark Harz
Eine Auszeichnung mit dem Fahrtziel Natur-Award erhielt auch
der Nationalpark Harz. Übernachtungsgästen werden im Landkreis
Harz mit dem Harzer Urlaubs-Ticket (HATIX) kostenfreie Fahrten mit
Bus und Bahn gewährt. So gelangen Gäste zu Ausflugszielen und
zu den Ausgangspunkten für Winterwanderungen. Zu Fuß geht es
dann weiter entlang der gespurten Wege und auf den sagenum-
wobenen Brockengipfel. Verschneite Täler und schneebedeckte
Wälder verzaubern die Bergwildnis des Harzes und lassen unver-
gessliche Urlaubserlebnisse wahr werden.
Zauberwelt aus Eiskristallen
Foto: Siegfried Wielert
Nah dran –
Naturbeobachtung im
Harz
Foto: Frank Steingass