Wandermagazin live 171 - page 18

Im Versa-Tal nördlich von Asti, einst Grenzland zwischen der Markgrafschaft Monfer-
rato und der Stadt Asti, zeugen einige Burgen von der ehemaligen Rivalität der beiden
Mächte. Ganz im Norden des Tals liegt Cocconato, ein natürlicher Panoramabalkon
des Monferrato auf 491 m Höhe mit einer besonders sehenswerten Altstadt.
Spektakuläre Ortsbilder gibt es auch im übrigen Basso Monferrato, von Montemag-
no im Osten bis Moncucco Torinese im Westen, beide ebenfalls mit beeindruckenden
Burgen. In der Nähe von Moncucco, in Castelnuovo Don Bosco, liegt eine prächtige
Wallfahrtskirche, die von Pilgern aus der ganzen Welt besucht wird. Viarigi kann mit
einemmittelalterlichen Turm (Torre dei segnali) und Aramengo mit einer beeindruckenden
barocken Pfarrkirche aufwarten, und die Liste ließe sich beliebig fortführen.
Asti – Slow Food in mittelalterlichem Ambiente
Im Zentrum der Provinz Asti liegt die gleichnamige Provinzhauptstadt am Zusammen-
fluss von Tànaro und Borbore. Sie war im frühen Mittelalter eine mächtige und reiche
Stadtrepublik. Heute ist Asti bis in den deutschsprachigen Raum für hervorragende Gas-
tronomie bekannt. Die Altstadt hat ihren mittelalterlichen Charakter behalten und strahlt
mit ihren schönen Plätzen, verwinkelten Gassen, alten Palazzi, den teilweise erhaltenen
Geschlechtertürmen und der riesigen gotischen Kathedrale Santa Maria Assunta eine
rechts:
Castelnuovo Don Bosco mit seiner
großen Basilika aus dem 20. Jh.
Foto: Archivio G.A.L.
Haselnüsse werden vor allem in der
Langa Astigiana angebaut.
Foto: Archivio G.A.L.
großes Bild:
Blick auf Bubbio im Bormida-Tal, an der
Grenze zwischen Monferrato und Langa
Astigiana gelegen.
Foto: Elio Maltoni
1...,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17 19,20,21,22,23,24,25,26,27,28,...42
Powered by FlippingBook