Wandermagazin live 171 - page 29

Im grünen
Reich der Almen
Grün, das ist die allgegenwärtige Farbe im Na-
turpark Almenland.
Er liegt ca. 40 km nördlich von
Graz, zwischen dem Feistritztal im Osten und der
Bärenschützklamm im Westen, in der österreichi-
schen Steiermark. Es ist das größte zusammenhän-
gende Niedrigalm-Weidegebiet Europas.
In der sanften Berglandschaft dominieren Bergwiesen, Bergweiden und
Bergwälder, die die uralte Almenregion seit jeher prägen. In der Mitte,
eingebettet in ein weites Hochplateau, glitzert der tiefblaue Teichalmsee.
Verstreut rote Tupfen: die Dächer der Bauernhäuser, die mit prachtvol-
len Blumenbalkonen dem Almenland (Höhen von 500 bis maximal
1.720 m) seinen typischen Schliff geben. Seit 2006 mit dem Prädikat
Naturpark ausgezeichnet, ist er der jüngste von sieben steirischen Natur-
parken.
Sanft Wandern
Im Kern besteht die Almenlandschaft aus dem
Teichalm- und dem Sommeralmgebiet, die ihrerseits rund 135 Einzel-
almen in Höhen zwischen 1.200 und 1.500 Metern zählen. Berühmt ist
das einzigartige Almenparadies als Ochsenweide. Kein Wunder, dass bei
soviel Liebreiz der Naturpark eine beliebte Wanderdestination für Jung
und Alt darstellt. Besonders Familien werden, dank der Fülle an leichten
Wanderstrecken und Attraktionen, wie Streichelzoo, Urlaub am Bau-
Wo Almen sind,
da ist
Genuss nicht fern.
Foto: B. Bergmann
1...,19,20,21,22,23,24,25,26,27,28 30,31,32,33,34,35,36,37,38,39,...42
Powered by FlippingBook