Wandermagazin live 171 - page 31

ernhof, Sommerrodelbahn samt Kinderwelt und Ökopark,
garantiert fündig. Das Angebot der Wanderwege reicht von
entspannenden Spaziergängen durch die ebenen Talböden bis
hin zu anspruchsvollen Bergtouren auf einen der aussichtsrei-
chen Gipfel.
23 Wanderrouten umfasst der Wanderführer Almenland,
der kostenlos im Büro des Naturparks angefordert werden
kann (s. Info). Egal, ob die Hochlantschrunde, die direkt am
dunkelblauen Teichalmsee startet, oder der panoramareiche
Siebenkögel-Rundwanderweg – alle haben sie eins gemein-
sam: die willkommenen und garantiert urigen Einkehrmög-
lichkeiten entlang der Strecke.
Almentradition
Möglich machen das die urigen Gast-
geber, die für eine belebte Almenkultur sorgen und mit tradi-
tionellen Speisen verwöhnen. An den wiesengrünen Hängen
der Alm-Region weiden zufriedene Pferde und hell- und
dunkelbraun geflecktes Zuchtvieh, allen voran der ALMO-
Ochse, der den ganzen Sommer über auf den Weiden grast
und original steirische Qualität verspricht. Im Naturpark
Almenland wird nicht nur die Vielfalt der über Jahrhunderte
gewachsenen Kulturlandschaft mit den heimischen Tier- und
Pflanzenarten geschützt, sondern auch die traditionsreiche
Almenkultur gepflegt. Den Wanderer freut‘s! So gibt es kaum
einen Wanderweg, der nicht mindestens an einer der Almen
vorbeiführt und den Wanderer etwa mit einer zünftigen
Brettljause beglückt.
tipp: Hochlantschrunde
Die Rundtour ist 15 km lang, erfordert
ca. 5 Stunden Gehzeit. Man kann die
Tour um die Bärenschützklamm (7 km
und 2,5 Stunden) verlängern und hat
ein gnadenlos schönes Wandervergnü-
gen vor sich!
Info
Tourismusverband
Naturpark Almenland
A-8163 Fladnitz/Teichalm 100
Tel. +43/(0)3179/2 30 00-0, Fax -20
info
@
almenland.at
Genussland
Wo Almen sind, da ist der einfache, aber
kulinarische Genuss mit regionaler Note nicht fern. So
erwarten Wanderer wahre Küchenüberraschungen auf den
urigen Almstuben entlang der Wanderwege oder bei den
Almenland-Wirten, die sich durch eine gemütliche Atmo-
sphäre und besondere Gastfreundschaft auszeichnen. Dank
eines Almenland-Wirte Qualitätssiegels werden Regionali-
tät, Frische und Qualität der Produkte gewährleistet. Kurze
Produktionswege und das Erlebnis absoluter Regionalität, das
sind zwei Seiten einer Medaille. Das Leitprodukt der Region,
das ALMO-Rindfleisch, findet sich genauso häufig und gern
gesehen auf den Speisekarten der Betriebe wieder wie andere
regionale Produkte. Heimischer Honig, selbst hergestellte
Nudeln, frische Kräuter – das Almenland legt Wert auf hand-
werkliche Herstellung nach regionalen Rezepten.
Wer die Wahl hat…
Wer mal eine Wanderpause einlegt,
der besucht den lehrreichen Schaustollen in Arzberg, probiert
den preisgekrönten Stollenkäse oder nimmt ein erquickendes
Bad im Freizeitsee in Passail, der mit einer 56 m langen Was-
serrutsche auch Kinderherzen höher schlagen lässt. Apropos
Kinder: Viele Betriebe haben sich auf die kleinen Gäste
eingestellt, es gibt günstige Kinderpauschalen mit Kinderbe-
treuung. Wandermutti und Wandervati wird es freuen.
Lust auf Berge? Aber ja doch! (ms)
Urig:
Almjause beim Steirischen Jokl unter dem Hochlantschgipfel
Foto: C. Pollhammer
1...,21,22,23,24,25,26,27,28,29,30 32,33,34,35,36,37,38,39,40,41,...42
Powered by FlippingBook