© Klaus-Peter Kappest

Pferdeland Niedersachsen

Ausgabe 112 – Ausgabe 3/2003

Deutschland

„Jeder Reiter in Deutschland will mindestens einmal in seinem Leben den Sand an der Nordsee und in der Lüneburger Heide unter die Hufe nehmen“, sagt Klaus Meyer, Pferdeverrückter aus Schneverdingen in der Nordheide. Wer träumt nicht davon, an einem schier

Reitwandervielfalt in Niedersachen

Das Glück der Erde … liegt im Pferdeland Niedersachsen
Das Glück der Erde … liegt im Pferdeland Niedersachsen

Doch Niedersachsen hat mehr als die Strände und Dünen der Nordsee und die „huffreundlichen“ Heidelandschaften zu bieten. Zum Pferdeland Niedersachsen gehören z.B. auch Regionen wie das grüne Ostfriesland und das Emsland mit dem hervorragenden Reitwegenetz bei Haren/Ems sowie die Region Hannover mit seinem waldreichen Deister oder der sagenhafte Harz, um nur einige Beispiele zu nennen.

Reiten kann man in Niedersachsen in den unterschiedlichsten Regionen. Ein Beispiel ist das Oldenburger Münsterland, das sich rund um die beiden Städte Cloppenburg und Vechta erstreckt und über eine immense landschaftliche Vielfalt verfügt. Im Norden gibt es weitläufige Flußmarschen. Im Naturpark Wildeshauser Geest südwestlich von Bremen herrscht Geest- und Moorlandschaft vor. Aufgrund der obligatorischen Ausweisung der Reitwege in einem Naturpark, kommen sich Reiter und Fuß-/Radwanderer zum Beispiel beim Durchstreifen des Huntloser Moores nicht in die Quere.

Pferdefreundliches Vechta

Reitet man etwas weiter nach Süden, erreicht man die „Pferdefreundliche Gemeinde“ Vechta. Den Titel hat sich die Stadt, die bei Reitern wegen ihrer hervorragend besetzten Auktionen und Turniere schon in ganz Deutschland bekannt war, im Jahre 1998 auf Bundesebene vor allem durch ein hervorragendes Reitwegenetz verdient. Im selben Jahr wurde auch der Gemeinde Clausthal-Zellerfeld, der Berg- und Universitätsstadt im Harz, das Prädikat „pferdefreundlich“ verliehen. Im Jahr 2002 – der Wettbewerb findet nur alle 4 Jahre statt – wurden wieder zwei „Zugpferde“ aus Niedersachsen prämiert: zum einen Verden/Aller in der Lüneburger Heide (siehe auch Seite 100), zum anderen Lingen/Ems im Emsland.

2003: Das Jahr des Pferdes

In diesem Jahr steht in Niedersachsen, wo ein wießes Roß sogar das Landeswappen ziert, alles im Zeichen des Pferdes. Die Touristiker verlassen sich nicht mehr nur auf den guten Ruf als Pferdeland Nr.1, sondern beginnen aktiv das Reitangebot zu profilieren. So zum Beispiel mit dem bereits im letzten Jahr vergeben Sonderpreis „Pferdeland Niedersachsen“ für innovative Tourismusprojekte. Gewinner war das Gespann Reiterhof Börner und das Südsee-Camp in der Lüneburger Heide, für die gelungene Kombination von Fünf-Sterne-Campingplatz und erstklassigem Reiterhof. Lesen Sie auf den folgenden Seiten mehr über die Regionen, die im Pferdeland Niedersachsen besonders für Ihren Reiturlaub geeignet sind. …



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 112

Ausgabe 3/2003