© Klaus-Peter Kappest

Lipper Land: Von Blomberg nach Lügde - Weg der Blicke

Ausgabe 114 – Ausgabe 5/2003

Deutschland

Rauh und gewaltig mutet der Kamm des Teutoburger Waldes an. Im Windschatten des Naturpark Eggegebirge - Teutoburger Wald liegt etwas ganz Besonderes. Etwas, das anders ist und anders bleiben will...

Blühende Wanderwelten

Schlucht im Lipper Land
Schlucht im Lipper Land

Pfade, Steige, Stege und Wege – buntes lippisches Wandernetz. Es überspannt das Lipper Land mit feinmaschiger Struktur. Überzieht die fünf Blütenblätter der lippischen Heckenrose, als da wären der Schwalenberger und Blomberger Wald im Südosten, Kalletal und Extertal im Norden und die bucklige Welt zwischen Bad Salzuflen und Lemgo. Der Teuto als ungezähmter, gelegentlich dorniger Zweig – Wandern im Namen der Rose.

Die Herzen der wandernden Naturfans schlagen auf dem Hermannsweg, Kammweg der Naturparke des Teutoburger Waldes, stets besonders schnell. Zum einen, weil der 156 km lange Fernwanderweg von Rheine über Bielefeld, Oerlinghausen, Detmold zur 468 m hohen Velmerstot dem heroischen Hermann dem Cherusker gewidmet ist und weil es der Mittelgebirgspfad trotz des vergleichsweise niedrigen Teutoburger Waldes ganz schön in sich hat.

Die Etappe von Horn-Bad Meinberg zu den mystischen Externsteinen, zum Hermannsdenkmal über Detmold und weiter nach Oerlinghausen – mitten durch das Kerngebiet des Naturparks südlicher Teutoburger Wald – gilt mit Recht als Glanzstück. Der germanischen Geschichte verpflichtet sind auch der 65 km lange Cheruskerweg (X 3 von Porta Westfalica über Lemgo, Detmold und das Hermannsdenkmal nach Schlangen) und der 70 km lange Runenweg (X 7 von Porta Westfalica über Hohenhausen, Lemgo und Horn zu den Externsteinen).

Der 92 km lange Burgensteig (X 2 von Porta Westfalica über Barntrup nach Schwalenberg) ist ein echter Geheimtipp. Die Etappe über den Höhenzug entlang des Kalletales, unter Kennern auch als Lippische Schweiz im Lipper Bergland bekannt, ist von teils frappierender Schönheit. Die säulenartigen Buchenwälder verleihen dem schmalen Berggrat des von der Dörentruper Dörferregion zur Weser im Norden ausstreichenden Bergzuges einen nachgerade majestätischen Anstrich.

Niedersachsenweg (80 km, X 6 vom Hermannsdenkmal nach Bad Meinberg, Blomberg, Lügde und weiter) und Hansaweg (72 km, X 9 von Herford über Bad Salzuflen und Lemgo nach Hameln) sind beide West-Ost-Wege. Nahezu unbemerkt zieht der Europäische Fernwanderweg Nr. 1 (Nordsee - Bodensee - Mittelmeer) von Hameln kommend nach Lemgo und über die lippische Residenz Detmold hinauf zum Velmerstot. Es ist allerdings kein Wunder, schließlich nutzt der Traumpfad aller Wanderer Teilstrecken von Hansa-, Cherusker- und Hermannsweg. Zwei gut markierte Rundwanderwege, der 51 km lange Kalletalweg (Markierung K, Bavenhausen–Talle–Kalldorf-Eder–Varenholz–Lüdenhausen–Niedermeien–Bavenhausen) und der 54 km lange Extertalweg ( Markierung E, Burg Sternberg–Lüdenhausen–Heidelbeck–Silixen–Goldbeck–Reine–Eimke–Burg Sternberg) erschließen die schönsten Teile des nördlichen Lipper Berglandes.

Wer die dörfliche Idylle mit Hahnenschrei und dem leisen Geschmatze aus Kuhställen schätzt, sollte sich den 46 km langen Dörentruper Rund-weg (Markierung D, Schwelentrup–Sibbentrup–Stumpenhagen–Alt Sternberg–Schwelentrup) vormerken. Üppig blühende Bergwiesen, versteckt liegende Gehöfte, domartige Buchenwälder, verwunschene Geschichtsplätze voller Erinnerungen und herrliche Aussichten auf die blaue Mauer des Teutoburger Waldes im Süden. Städtewanderungen durch die historischen Stadtkerne der lippischen Schätzchen wie Detmold, Bad Salzuflen, Blomberg, Lemgo, Lügde, Schieder-Schwalenberg oder Horn-Bad Meinberg empfehlen sich für Kurztrips.

Als spannende Wanderziele bietet sich eine der 17 Burgen oder Schlösser an. Allen voran das Residenzschloß in Detmold, Schloß Varenholz hoch über dem Weserufer, Wasserschloß Wendlinghausen, Schloß Brake, Burg Horn, Ruine Falkenburg oder die Wallburg Tönsberg. Wandern per Bus kann man mit der Detmolder Stadtbuslinie 701 oder der Touristiklinie 792 (Naturparkbus vom 5. April - 1.Nov.), die an Feiertagen und Wochenenden stündlich zwischen Detmold, Horn, Bad Meinberg und dem SchiederSee verkehrt. Wahrhaft blühende Wandererlebniswelten. Die Rose verpflichtet!



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 114

Ausgabe 5/2003