© Klaus-Peter Kappest

Saarland: Urpur – Urwald vor der Stadt

Ausgabe 117 – Ausgabe 3/2004

Deutschland

1.011 Hektar groß ist die Waldwildnis vor den Toren der Landeshauptstadt Saarbrücken. Der Saar-Kohlenwald war einst Keimzelle des Kohlebergbaus im Saarland.

Urpur–Urwald vor der Stadt

Wie ein halbnackter, muskulöser Tarzan sieht Peter Schneider nun wirklich nicht aus. Ein ausgemachter Freund der erstaunlichen Urwaldflora und Fauna ist er dennoch. Obwohl armdicke Lianen keine Seltenheit im Saar-Kohlenwald sind, gebraucht der Urwaldförster durchaus tradierte Fortbewegungsformen. Er sieht sich als Wächter einer Insel der Zeit, Stille und des Raumes. 1.011 Hektar groß ist die Waldwildnis vor den Toren der Landeshauptstadt Saarbrücken. Bis die Wildnis alle Zeichen forst- und bergbauwirtschaftlicher Nutzung von einst überdeckt hat, wird es noch einige Jahre dauern. Der Saar-Kohlenwald war einst Keimzelle des Kohlebergbaus im Saarland. Möglich machte dies die Urgeschichte: wiederum ein Urwald.



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 117

Ausgabe 3/2004