© Klaus-Peter Kappest

Im Abenteuerland von Bad Tölz

Ausgabe 120 – Ausgabe 6/2004

Deutschland

Erfindungsreich: Vor grandioser Alpenkulisse schmiedet Montevia in Bad Tölz brandneue Nordische Kombinationen.

Im Abenteuerland

Nur noch ein paar behörnte Kühe entfernt prangt das große Holzkreuz auf dem Gipfel des Zwieselbergs. Die Rindviecher rupfen und mampfen gierig ihr Gras, versuchen sich von Zeit zu Zeit hinterrücks zu besteigen oder kommentieren dies mit einem mürrischen "Muuuuuh". Die freie Gipfelwiese lädt zur Rast auf den Bad Tölzer Nordic Walking Routen "Zwiesel" und "Blomberg" ein. Mit deutlich weniger Trubel als am nahen Blomberg-Haus wird die grandiose Aussicht vom Voralpenbuckel zum Hochgenuß: Südlich, im dunstigen Gegenlicht steht eindrucksvoll die Benediktenwand. Weit reicht der Blick hinab ins Isartal, in die Berge östlich von Lenggries und an klaren Tagen bis hin zum Wendelstein. Ungewöhnlich: Die Zwiesel-Tour bietet – obwohl sie nur der mittelschweren Kategorie angehört – richtiges Bergpanorama. Der Trick: Die Blomberg-Sesselbahn. Die 500 Höhenmeter bis auf den Tölzer Hausberg, die auf der schwarzen Nr. 4 gekraxelt werden müssen, legt man auf der "Roten" gemütlich bergauf zurück.

Neue Kreationen

Mit ein wenig technischer Unterstützung also eine originelle Tölzer Definition von "Nordischer Kombination". Damit nicht genug. Heiko Fröhlich von der Montevia Nordic Walking Schule Tölzer Land ist äußerst kreativ, wenn es um weitere "Nordische Kombinationen" geht. Nordic Rafting und Nordic Walking Biathlon lauten seine abenteuerlich klingenden Programme. Gruppen ab sechs Personen nordic walken im Einsteigerkurs durch die herrliche Natur der bayerischen Voralpenlandschaft. Nach einer gemütlichen Einkehr mit deftiger Brotzeit wartet dann ein Schlauchboot auf sie. Die Stöcke gegen Paddel eingetauscht, und schon geht es auf der Isar zurück nach Bad Tölz. Will man über das türkisfarbene, klare Isarwasser auf die Tölzer Silhouette mit dem gelben Turm der Stadtpfarrkirche schauen, bieten sich die mittelschweren Tölzer Nordic Walking Routen "Bohmerhof" und "Wackersberg" an. Sie führen fast auf ihrer halben Strecke am Isarufer entlang. Finden sich bei Montevia mindestens zehn Leutchen zusammen, gibt es neben der Einweisung in das Gehen am Stock sogar Schießunterricht. Bogen oder Luftgewehr. Die besondere Herausforderung: Den eigenen Puls kontrollieren. Ein ruhiges Händchen ist schon gefordert, wenn das eigene Team bei der abschließenden Nordic Walking Biathlon Staffel nicht die rote Laterne nach Hause tragen soll.

Rundum versorgt

Wer sich bei solch vielfältigen Angeboten nicht für eines entscheiden kann – kein Problem: Gleich 16 lizensierte Nordic Walking Hotels stehen nicht nur mit frisch aufgeschüttelten Betten für die Nacht bereit, sondern helfen auch mit ihrem eigens dafür geschulten Personal bei allen Fragen rund um den Ausdauersport weiter. Mindestens ein Basic-Instructor steht bereit, um die Gäste mit ihren Stöcken auszuführen. Stock- und Pulsuhrenverleih sind ebenso selbstverständlich wie der gesunde Gaumenschmaus. Die ausgewogene WellVital-Küche sorgt auch nach der Bewegung für Gesundheit pur.



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 120

Ausgabe 6/2004