© Klaus-Peter Kappest

Ritzelpower und Stollenprofil

Ausgabe 120 – Ausgabe 6/2004

Deutschland

Down- und uphill auf dem Schottener Mountainbike-Parcours

Link-Tipp

Das 44-seitige Special „Radmagazin Vogelsberg/Wetterau 2010/2011“ mit 16 ausgearbeiteten Tourentipps und dem 28-seitigen Pocketguide „BahnRadweg Hessen“ können Sie bequem in unserem Shop bestellen.
Hier gehts zum Shop

 

Auf dem Schottener Mountainbike-Parcours

Keine Frage, der Steilabfall des Hohen Vogelsberges von seinen höchsten Höhen um Taufstein, Geiselstein und Hoherodskopf in westliche Richtung hinunter nach Schotten und dem Niddastausee ist imposant. Satte 500 Höhenmeter auf knapp 6 bis 7 km Luftlinie. Das läßt die Herzen der MTB-Fans höherschlagen. Beim Downhill-Ritt können sie die Scheibenbremsen zum Glühen bringen. Bergauf lassen sie die Ritzel krachen, und sie können garantiert mehr als einen Schweinehund auf einen Streich bezwingen. Das ist das Profil, aus dem die reizvollen MTB-Strecken gestrickt werden. Der neue Schottener Mountainbike-Parcours, mit zunächst 72 km Strecke und unter Kennern als besonders anspruchsvoll eingestuft, wurde erst im Oktober 2004 eingeweiht. Der durchgehend markierte Kurs bindet sowohl Schotten als auch den Niddastausee ein. Für GPS-Fans gibt es sogar einen per Internet downloadfähigen Tracklogfile.

Höhe machen, Strecke bolzen

Grob geschottertes Steilstück, grasbewachsene Hangquerung, die vielfach gewundene Traverse, der gekonnte Sprung über Hindernisse – der Hohe Vogelsberg hat es in sich. Wer es in den Waden so richtig krachen lassen möchte, findet dazu reichlich Gelegenheit. Grundsätzlich dürfen alle ausgewiesenen Rad- und Wanderwege mit einer Breite von mehr als zwei Metern auch von Mountainbike-Fahrern genutzt werden. Auf die Nutzung saisonaler Holzrücke- und Holztransportwege im Naturparkgebiet sollte man freilich verzichten. Ein schweißtreibendes Auf und Ab erwartet den Powerbiker zwischen Nidda- und Niddertal rund um Nidda, Gedern, Hirzenhain und Ortenberg. Ähnlich muskelfördernd ist eine Tour im Berg- und Talparadies zwischen Lauterbach und Schlitz im Nordosten.

Auch durch den Büdinger Wald führen einige anspruchsvolle Trails. Was sich der Genußradler in zwei, drei oder mehr Tagen gemächlich per pedales erschließt, können leidenschaftliche Mountainbike-Freaks natürlich auch binnen Tagesfrist abspulen. Da kann man so richtig nach Herzenslust Höhe machen und Strecke bolzen.

Die "Große Rundtour Vogelsberg und Kinzigtal" mit satten 180 km etwa. Die "Westliche Vogelsbergrundtour" mit 120 km ist auch nicht von schlechten Eltern und die "Gipfeltour" zwischen Hoherodskopf und der Wasserkuppe in der Rhön zählt unter den Mountainbike-Streckenkennern als ein richtig harter Brocken. Der Vorteil der Mountainbike-Strecke rund um Schotten und hinauf zum Hoherodskopf freilich ist der, daß man zu jeder Tageszeit garantiert auf Seinesgleichen trifft.

Speziell buchbare Mountainbike-Packages will man in Schotten demnächst anbieten. Fitness-Check, Laktat-Test, Materialkunde, GPS-guided Tours und begleitete Touren stehen dabei auf dem Programm. Qualifizierte Hotel- und Unter-kunftsbetriebe bieten den modernen Pedalrittern vitamin- und kohlehydratreiche Verpflegung, Komplettservice rund um die teuren Drahtesel, sichere Verwahrung über Nacht und Hol- und Bringdienste auf Wunsch. Downhill- und Uphill-Biking – der Vogelsberg macht’s möglich!

Link-Tipp

www.schotten.de

Die Powerroute des Schotten-Mountainbike-Trail ist 72,5 km lang, über 500 Höhenmeter sind zu überwinden. Wöchentlicher Treff für Mountainbiker und Rennradfahrer um 18.00 Uhr Mi von April-September. Treffpunkt Lohgass, gegenüber BB-Bikes. Mehrere Radveranstaltungen im Jahr.

zur Seite…



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 120

Ausgabe 6/2004