© Klaus-Peter Kappest

Schmiedefeld

Ausgabe 120 – Ausgabe 6/2004

Deutschland

Mehr mittendrin geht gar nicht: Über den Kamm des im Herzen von Deutschland liegenden Thüringer Waldes zieht der legendäre Rennsteig seine Bahnen. Er ist nach wie vor der bekannteste Weitwanderweg unter deutschen Wanderern.

Wanderpläne schmieden

Auf halber Strecke von Hörschel an der Werra nach Blankenstein an der Saale führt er auch nördlich an den beiden Gemeinden Schmiedefeld und Frauenwald sowie südlich von Stützerbach vorbei. Von der beliebten Suhler Hütte aus führt er zwischen Großem Finsterberg und Schmiedefeld hindurch zum Dreiherrenstein, am 838 Meter hohen "Morast" gelegen.

Weiterer Anziehungspunkt der Region ist das "Biosphärenreservat Vessertal". Seine 170 qkm erstrecken sich um Schmiedefeld und Frauenwald herum. Die von der UNESCO besonders ausgezeichnete Landschaft besteht zu 90 % aus Wäldern, die kleinflächige Hochmoore, klare Bergbäche, Wiesen und Weiden umschließen. Seltene Tier- und Pflanzenarten wie Schwarzspecht, Sperlingskauz, Waldschnepfe, Birkhühner, Arnika, Holunderknabenkraut, Sonnentau und Rosmarinheide finden hier ihre Heimat.

Wildes Vessertal

Kernstück des Biosphärenreservats ist das namengebende Vessertal, das schon 1939 als eines der ersten Gebiete in Deutschland unter Naturschutz gestellt wurde. Schluchtartig steigen die Hänge rechts und links der wilden Vesser an. Ein regelrechter "Urwald" hat sich hier entwickelt, wo auch von Moosen und Farnen überwucherte Tothölzer keine Seltenheit sind. Eine schöne Wanderung kann man durch das Vessertal vom Wanderparkplatz in Breitenbach bis nach Vesser unternehmen. Von hier geht es dann am einsam gelegenen Stutenhaus vorbei durch Stelzenwiesen- und Dommigsgrund nach Breitenbach zurück. Für mich eine der schönsten Wanderungen im Thüringer Wald!

Wem das zu viel Wildnis und zu wenig Kultur ist, dem sei am Ende noch der Goetheweg von Stützerbach nach Ilmenau zu empfehlen. Er führt beiderseits der Ilm zu wunderschönen Aussichtspunkten, wie dem berühmten Goethehäuschen auf dem Kickelhahn und zum Schwalbennest.

Link-Tipp

www.schmiedefeld.de

Informationen zu Wandermöglichkeiten in der Region Schmiedefeld finden Sie beim Fremdenverkehrsamt Schmiedefeld, Tel. und Fax: 036782/61324.

zur Seite…



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 120

Ausgabe 6/2004