© Klaus-Peter Kappest

Bad Saulgau: Filderkraut, Dinnete und Guazle

Ausgabe 123 – Juni/Juli 2005

Deutschland

Bad Saulgau liegt südlich der Schwäbischen Alb zwischen Donau und Bodensee, inmitten von grünen Wiesen und Wäldern. Die mittelalterliche Altstadt beeindruckt durch schöne Fachwerkhäuser und Brunnen.

Filderkraut, Dinette & Guazle

Bad Saulgau liegt südlich der Schwäbischen Alb zwischen Donau und Bodensee, inmitten von grünen Wiesen und Wäldern. Die mittelalterliche Altstadt beeindruckt durch schöne Fachwerkhäuser und Brunnen. Zahlreiche ausgewiesene Rad- und Wanderwege führen durch die beschauliche oberschwäbische Landschaft. Ruhe und Entspannung nach ausgiebigen Erkundungstouren finden Gäste im schwefelhaltigen Thermalwasser der Sonnenhof-Therme.

Kulinarisch liegt Bad Saulgau mitten in Schwaben. Aus der Schwäbischen Küche sind einige Gerichte deutschlandweit bekannt. So wie das schwäbische Gericht überhaupt, die Maultaschen. Wie Pizza und Ravioli ehemals als „Arme-Leute-Essen" in die Welt gekommen, so auch die ähnlich „funktionierenden" Maultaschen. Mittlerweile sind sie aber diesem Status längst entwachsen und als echt schwäbische Köstlichkeiten anerkannt. Die Hülle aus Nudelteig, gefüllt mit Bratwurstbrät, Fleisch, Speck, Spinat, Zwiebeln, Eiern, Petersilie, Muskat und Majoran. Jede Hausfrau und jeder Gastronom hat dafür sein Hausrezept. So wie im Landgasthof „Zum Hasen" in Bad Saulgau-Renhardsweiler. Hier wird im Frühjahr Bärlauch in die Taschen „gepackt", und das gesamte Jahr über auch Lachs, Forelle, Zander, Putensteak und sogar Rumpsteak! Mancher Koch zaubert sogar Wachtelfleisch, Kalbsbries oder Morcheln in die Riesen-Ravioli. Die Maultaschen können dann noch mit Zwiebeln überschmelzt werden, um die gut sättigende Speise damit zu perfektionieren.

Ebenfalls aus Schwaben sind die Spätzle bekannt, auch in Form von Käsespätzle oder Schupfnudeln. Das Filderkraut kennt man sonst als Sauerkraut und die Pizza heißt hier Dinnete, ein eher deftiges urschwäbisches Gericht meistens mit Speckwürfeln, Lauchstreifen und Kümmel. Es wird vom Oberarmer Hof in Bad Saulgaul-Bondorf einmal in der Woche zubereitet. Zum Abschluß eines schwäbischen Menüs darf der Gast dann noch ein „Guazle" erwarten, eine kleine Leckerei.

Downloads

Special: Köstlichkeiten.pdf (1478 KB)



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 123

Juni/Juli 2005