© Klaus-Peter Kappest

Praxiseinsatztest: Wanderschuhe von ALDI

Ausgabe 125 – Oktober/November 2005

Know How

Ausgewählte Wanderausrüstung und -bekleidung im Dauertest der Wandermagazin-Redaktion. Diesmal: die Trekkingschuhe eines Discounters. Was ist dran am sensationellen Preis-Leistungsverhältnis? Dr. Ulrike Poller und Dr. Wolfgang Todt, akribisch arbeitende V

Beschreibung von ALDI

  • Trekkingschuhe (Damen- und Herrenmodell),
  • Hochwertige Trekkingschuhe, 
  • Obermaterial Nubukleder kombiniert mit strapazierfähigem Cordura sowie Synthetik- materialien,
  • mit Ten-TEX Membran und COOLMAX Futter, 
  • Mehrkomponenten Laufsohle.

(Gekauft: Aldi-Süd Mai 2005, 22,99 €)

Testbedingungen

  • Temperaturbereich: 8°C bis max. 35°C
  • Wetterbedingungen: Trockenes Sonnenwetter, bedeckte Wetterlage mit Wind und Schauern, Regendauer am Stück: max. 2h. 
  • Tragedauer: Zwischen 2h und 9h, teils mehrere Tage hintereinander. 
  • Wanderleistung: zwischen 8 und 28 km am Stück, teilweise mit einer Höhendifferenz von bis zu 2.000 m pro Wanderung (dt. Mittelgebirge und West-Karpaten) 
  • Testzeitraum: Mai bis August 2005.

1. TRAGEEIGENSCHAFTEN

  • Beim Tragen kommt beim Damenmodell ein leichtes „Schwimmgefühl" auf.
  • Herrenmodell trägt sich problemlos.
  • Unterschiedliche Socken haben keinen Einfluß auf das Trageverhalten.
  • Gute Trittsicherheit auf wechselndem Untergrund (Waldweg, Felspfad etc.).

2. NUTZUNGSVERHALTEN

  • Schnelle Trocknung nach Regen oder Bachdurchquerung.
  • Kaum Abrieb an der Sohle, aber kleinere Verschleißerscheinungen an den Gummikappen an der Spitze und kleine Kratzer im Obermaterial (durch spitze Steine etc).

3. AUSSTATTUNG

  • Einlegesohlen lassen sich schnell zum Trocknen herausnehmen.
  • Schnürsenkel sind ausreichend lang und verschleißarm.
  •  Herrenmodell hat statt eines Tiefziehhakens eine geschlossene Öse, die sich gut bewährt.
  • Damenmodell hat zwei Tiefziehhaken, von denen der obere beim Schnüren schwierig zu handhaben ist.

4. VERARBEITUNG

  • Im Prinzip gute Verarbeitung
  •  Beim Damenmodell platzte auf ca. 2 cm bereits nach einer Trageleistung von ca. 50 km eine Naht am Vorderfuß auf. Zwar entstand dadurch bisher keine Beeinträchtigung, eine längere Haltbarkeit ist für Trekkingschuhe allerdings notwendig und darf vom Kunden vorausgesetzt werden.

5. PRAXISTAUGLICHKEIT

  • Die Schuhe haben sich auf verschiedensten Untergründen bewährt.
  • Auch mehrfache Bachdurchquerungen sowie Wanderungen im Dauerregen konnten problemlos bewältigt werden, die Ten-TEX Membran hält was sie verspricht.
  • In Schutthalden oder alpinem Terrain fehlt den Schuhen generell die Steifigkeit. (Bei der oft benutzen ABC-Klassifikation fallen diese Schuhe in die Kategorie „AB", d.h. sie entsprechen „Wander- und Trekkingschuhen auf gesicherten Wegen im Mittelgebirge".)
  • Säuberung mit kaltem Wasser ist problemlos durchzuführen.

6. FAZIT

  • Diese Trekkingschuhe sind sicher für Tagestouren im Mittelgebirgsbereich geeignet. Wer anspruchsvollere Gebiete mit alpinen Charakteristika oder auch Wanderungen mit hohem Schuttfeld- und Felsanteil vorhat, sollte besser zu etwas festeren und steiferen Schuhen greifen.
  • Verglichen zu Markenprodukten muß das Preis-Leistungsverhältnis berücksichtigt werden. Die Schuhe stellen u.a. für Gelegenheitswanderer oder Einsteiger eine brauchbare Lösung dar.
  • Beratungsleistung ist bei Auswahl und Kauf bei Aldi generell nicht gegeben. Wer z.B. anatomische Probleme des Fußes hat, sollte unbedingt nur im Fachhandel kaufen! Den Namen Trekkingschuhe halten wir für irreführend!


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 125

Oktober/November 2005