© Klaus-Peter Kappest

Wilde Wasser

Ausgabe 127 – Februar/März 2006

Österreich

Die alpine Wasserwelt von Schladming-Rohrmoos in der Steiermark.

Perfektes Wandervergnügen: die hochalpine Wasserwelt in Schladming-Rohrmoos
Perfektes Wandervergnügen: die hochalpine Wasserwelt in Schladming-Rohrmoos

Wild schäumend, gurgelnd und rauschend stürzt und tost von den Nordhängen der Tauern das Wasser hinab in dramatische Täler, sammelt sich dann im breiten Ennstal und strebt Donau und Schwarzem Meer zu. Mit großem finanziellen und materiellen Aufwand wurde jetzt eine hochalpine Wasserwelt begehbar gemacht. Ab sofort kann man auf teils abenteuerlichen Wandersteigen, ausgehend von Schladming in der Steiermark, am Fuße des Dachsteinmassives gelegen, talaufwärts zu den Quellen des Bergwassers wandern. Auf eindrucksvolle Weise demonstrieren die Wege zum Wasser die Gestaltungskraft des flüssigen Elementes, seine Bedeutung für das Leben und die hör- und sichtbare Energie seines Schaffens.

Nicht immer ist es in den Alpen friedlich. Starkregen und Schneeschmelze lassen selbst scheinbar harmlose Rinnsale gewaltig anschwellen und können sogar Siedlungen bedrohen. „Wege des Wassers“ ist ein gelungenes Projekt für Wandergenießer und Bergwanderer. Vom lieblichen und stillen Schladminger Untertal und seinen Seitentälern hin zur alpinen Wassersteige – grandiose Wandererlebnisse in faszinierender Hochgebirgswelt sind garantiert. Hier öffnen sich immer wieder auf‘s neue Landschaftsschönheiten, die jene Spannung erzeugen, die das Weitergehen wahrlich leicht macht.

Downloads

09_wasserfall.pdf (195 KB)



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 127

Februar/März 2006