© Klaus-Peter Kappest

Cuxland: Beverstedt - mit dem Rad durch Biberland

Ausgabe 128 – April/Mai 2006

Deutschland

Im Cuxland – zwischen Nordsee, Weser und Elbe gelegen und im Süden begrenzt von Hagen – wimmelt es nur so von gut ausgebauten Radwegen. Zu den Radfernwegen, die sich durch diese Region schlängeln, zählen der Elberadweg Dresden–Cuxhaven, der Nordseeküstenr

Die Küstenlandschaft zwischen Weser und Elbe ist ideal zum Radfahren. Wo kein Berg den Blick in die Weite verstellt, sind auch keine Steigungen zu überwinden. Eine Radwanderung im Cuxland ist daher eine Erholungsreise, die auch die Kleinen schaffen. Die „Beverstedt-Route“ (ca. 54 km) startet im beschaulichen Beverstedt (1). Gleich hier gibt es was zu gucken, z.B. die mehr als 150 Jahre alte spätklassizistische zweitürmige Fabian- und Sebastian-Kirche, die den Ortsmittelpunkt bildet. Sie beherbergt ein bronzenes Taufbecken, das etwa aus der Mitte des 13. Jahrhunderts stammt. Zudem lässt sich hier der Biberbrunnen bewundern. Von den Bibern, die allerdings schon seit dem 18. Jahrhundert in Niederachsen als ausgerottet gelten, leitet sich der Ortsname ab. So zeigt auch das kommunale Wappen Beverstedts einen Biber auf goldenem Grund, der sich von einem grünen Hügel empor reckt, durch den ein silberner Fluss fließt. ...

Hier ist der Link zum Download des GPX-Tracks und zu weiteren Infos im Tourenportal:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 128

April/Mai 2006