© Klaus-Peter Kappest

Extra: Wanderland Eifel und Ardennen

Ausgabe 132 – Dezember 2006/Januar 2007

Deutschland

Wer Eifel und Ardennen entdecken möchte, bekommt mit dem Wandermagazin Eifel-Ardennen jede Menge „Wanderstoff“.

Die schönsten Wanderwege in Eifel und Ardennen

Mit stimmungsvollen Bildern und informativen Texten stellen wir Ihnen die schönsten Wanderregionen in Eifel und Ardennen vor – von den traumhaften Tälern der Prüm, Kyll und Our über die sagenhaften Maare der Vulkaneifel bis zu den Stauseen im Nationalpark Eifel, den Moorgebieten des Hohen Venn und den tiefen Wälder in den belgischen Ardennen.

Lust auf einen kurzen Spaziergang oder eine mehrtägige Wanderung? 37 Tipps zu den besten Wandertouren, die die Region zu bieten hat, haben wir Ihnen wandergerecht zusammengestellt. Wer tags stramm wandert, hat sich abends eine deftige Wandersmahlzeit und ein wohlig warmes Bett verdient. Wanderteams aus wanderfreundlichen Betrieben, die sich auf Wanderer eingestellt haben, gibt es an allen Wanderwegen.

P.S. Verpassen Sie nicht den Wanderspaß mit SWR4 und SWR Fernsehen vom 26. August bis zum 1. September 2007 im Naturpark Südeifel.

Tief im Westen ein Wanderland neu entdecken

Jungfernweiher in Ulmen
Jungfernweiher in Ulmen

Sicher, Eifel-Ardennen, das ist doch eine der beliebtesten Wander- und Ferienregionen. Ein Stück Europa, ein großes Mittelgebirge mit zwei Naturparken und einem Nationalpark mittendrin. Kennen Sie diesen Wanderpark? Vergessen Sie einfach, was bisher Ihre Erinnerungen, Erfahrungen oder Gedanken mit der Region Eifel-Ardennen verbinden. Es ist Zeit, neue Entdeckungen zu machen und neue Eindrücke zu gewinnen.

Ausblicke, die zu jeder Jahreszeit völlig anders anmuten, Gemäuer und verwinkelte Altstadtgassen bergen immer wieder Überraschungen. Abgeschiedene Täler, geheimnisvolle Maare und mächtige Burgen prägen die grenzübergreifende deutsch-belgische Wanderregion Eifel-Ardennen. Bereit für Entdeckungen?

Wasserland Eifel

In der Teufelschlucht
In der Teufelschlucht

Die Nordeifel ist das Land der Flussläufe, der felsigen Ufer und der Talsperren. Rur- Urft- und Obersee liegen wie blaue Spiegel in den Wäldern. Um den Rursee herum, dem größten Eifeler Stausee, stehen Stock und Stein seit 2004 unter dem Schutz des Nationalparks Eifel.

Geographisch gliedert sich die Nordeifel in sechs attraktive Teillandschaften: Das Vennvorland, das Hohe Venn, die Rureifel, die Kalkeifel, das Tal der Our und die Hocheifel. Sie sind alle Teil des Deutsch-Belgischen Naturparks Hohes Venn - Eifel. Großflächige Waldnaturschutzgebiete wie der „Kermeter" mit seinem dichten Pelz aus Rotbuchen fordern geradezu zum Wandern auf.

Das Monschauer Land ist geprägt von eigenwilligen Rotbuchenhecken. Einst Schutz vor Wetter und Vieh, sind sie heute zu kunstvollen Landschaftselementen geworden. Tore, Durchlässe, Lichtfänge - Kunst mit Büschen. Monschau ist ein Attraktionspunkt besonderer Güte. Von der mittelalterliche Burg hat man den besten Blick über über die verwinkelten Gassen der Altstadt links und rechts der Rur.

Von Rittern und Römern

Marktplatz Monschau
Marktplatz Monschau

Römerstraßen, alte Wasserleitungen, Tempelbezirke und Überreste römischer Bauwerke gibt es im Quellendreieck zu entdecken. Wer den Spuren der alten Römer folgen will, startet zum Beispiel in Nettersheim. Im Naturzentrum Eifel kann man sich über die römischen Funde der Umgebung in einem kleinen Museum informieren.

Sehenswert mittelalterlich geht es hingegen in den Fachwerkorten Blankenheim und Bad Münstereifel zu. Burgen, Stadtmauern, Fachwerk, Tore und enge Gassen bestimmen hier das Stadtbild.

Weiter südlich, im Tal der Kyll, kann man, immer entlang des Flusses, bis nach Trier hinunter Burgen und Ruinen wie an einer Perlenkette gereiht finden. Macht Spaß, „Perle" für „Perle" zu entdecken.

Wilder Wald und brausende Bäche

Weiches Moos unter den Füßen dämpft die Tritte im geheimnisvollen Kammerwald zwischen Our- und Gaytal. Kaum zu glauben, dass man auf urzeitlichem Meeresboden steht. Man sollte der Phantasie mitten im Naturpark Südeifel einfach freien Lauf lassen.

Etwas nördlich liegt die Prümer und Gerolsteiner Kalkmulde, wo vor unermesslich langer Zeit aus Muscheln und Schalentieren Riffe von gigantischem Ausmaß wuchsen. Heute thront der Meeresboden in der Höhe, in die sich die Wasserläufe tiefe Täler gefressen haben.

Westlich erstreckt sich der Kyllwald und öffnet sich nach Süden für das fruchtbare Bitburger Gutland. Kulinarische Entdeckungen warten hier.

Feuer, Wasser und Stein

Gewaltige Naturkräfte modellierten in Jahrmillionen das Relief der Vulkaneifel. „Augen der Eifel" werden die Maare oft genannt, berühmte und meist kreisrunde Zeugen vulkanischer Aktivität. Acht dieser Prachtexemplare sind mit Wasser gefüllt. Andere fügen sich als grüne Mulden in die Vulkaneifel. Das jüngste Maar ist das Ulmener Maar, das erst vor rund 10.000 Jahren entstand. Kaum zu glauben, dass dieses Spektakel bereits die ersten Bewohner der Eifel berührt haben muss.

Das Maarmuseum in Manderscheid, das Vulkanmuseum in Daun, das Vulkanhaus in Strohn und das Naturkundemuseum Gerolstein geben Einblicke in die brodelnde, pulsierende Phase der Erdgeschichte.

Burgen aus Basalt

In Mayen
In Mayen

Dunkle Basaltlava und speckig-schwarzer Schiefer prägen die vulkanische Osteifel. Die Stadt Mayen ist eine Station im „Vulkanpark Osteifel", hier trafen vor über 200.000 Jahren drei Lavaströme aufeinander. Der anstehende Schiefer wurde von den erstarrenden Lavamassen überlagert. Erst viel später nutzten die Menschen das harte Gestein als Baumaterial.

Davon zeugen heute viele Häuser der Mayener Altstadt. An die jahrtausendealte Abbautradition - die Genovevaburg, Stadtmauer und die Stadttore wurden aus den schweren, festen Steinblöcken gebaut - erinnert das Deutsche Schiefermuseum in der Genovevaburg.

Auf Holzbohlen durchs Moor

Im Wanderland Eifel-Ardennen ist Europa längst näher zusammengerückt als anderswo. Hier versteht man sich mit den Nachbarn aus Ostbelgien und den belgischen Ardennen als Ferienregion, wo die Wanderwege vor keiner Grenze halt machen. Seit 1964 existiert der Deutsch-Luxemburgische Naturpark, seit 1971 der Deutsch-Belgische Naturpark Hohes Venn - Eifel.

Wer in der einmaligen Hochmoorlandschaft des Hohen Venn, im Land der Quellen um Spa, im Salmtal, in der Ardennenregion um Houffalize-La Roche und Bastogne, im malerischen Ourtal oder in der fast britisch anmutenden Landschaft des Herver und des Weser Landes unterwegs ist, erfährt auf sehr spannende Weise, wie positiv sich das neue Europa auf die modernen Entdecker auswirkt: Mehrsprachige Infotafeln, gemeinsame Gastgeberverzeichnisse und nicht zuletzt ein einheitliches Wegenetz versprechen grenzenloses Wandervergnügen.

Entdecken Sie Ihre Eifel-Ardennen

Kalk und Basalt, Schlösser und Burgen, Burgstädtchen und Mittelalterliche Städe, Wein und Bier, Seen und Schluchten - entdecken Sie die schönsten Flecken in Eifel-Ardennen. Einen ganzen Strauß der besten Entdeckertipps, die durch besonders reizvolle Landschaften zu geheimnissvollen Schluchten, trutzigen Burgen, durch verwinkelte Altstädte und auf verwunschenen Pfaden führen, stellen wir Ihnen im Wandermagazin Eifel-Ardennen vor.

Wandertipps im Extra "Wanderland Eifel und Ardennen"

Monschauer Land - Eupen

  • Rundwanderung: der Höfener Heckenweg
  • Streckenwanderung: Roetgen-Raeren
  • Streckenwanderung/Pauschale (1 Ü): die Eifel-Ardennen Schinkentour
  • Rundwanderung: zu den einstigen Mühlen am Münsterbach

Wasserland Eifel: Wandern im jüngsten Nationalpark Deutschlands - den den Ufer von Urft-, Ober- und Rursee

  • Rundwanderung Felspassage Obermaubach
  • Viertägige Rund- oder Streckenwanderung/Pauschale: 3-Seen-Route

Bad Münstereifel & Eifeler Quellendreieck: Quellwasser, Römer und Mittelalter

  • Viertägige Rundwanderung/Pauschale: Rund um Bad Münstereifel
  • Weitere vier Rundwanderungen um Bad Münstereifel
  • Dreitägige Wanderpauschale: der Eifeler Quellenwanderweg

Prüm & Arzfeld: Zwischen Prüm-, Our und Irsental - einsame Täler und unberührte Natur

  • Viertägige Rundwanderung/Pauschale: Prümer Land Touren
  • Rundwanderung: Panoramaweg 100 Waxweiler

Kylltal & Vulkaneifel: Grüne Auen, enge Schluchten, zahlreiche Burgen und Schlösser

  • Dreitägige Rundwanderung/Pauschale: 3 Täler, 2 Länder, 1-malig
  • Fünftägige Wanderpauschale: die Burgen- und Schlössertour

Vulkaneifel - Liesertal: Auf dem Lieserpfad von den Dauner Maaren über die Manderscheider Burgen bis Wittlich

  • Dreitägige Streckenwanderung/Pauschale: Vulkaneifel alpin
  • Zweitägige Rundwanderung/Pauschale: Tanz auf dem Vulkan
  • Rundwanderung: Windsborn-Bergkratersee und Meerfelder Maar

Ferienregionen Ulmen & Kelberg: Natur pur - Hochkelberg, Mosbrucher Weiher, Ulmener Maar und Üssbach

  • Rundwanderung: die Geschichtsstraße
  • Fünftägige Streckenwanderung/Pauschale: Sternwanderung Kelberg
  • Viertägige Rundwanderung/Pauschale: Eichenblattweg
  • Streckenwanderung: Tal der Wilden Endert

Ferienregion Mayen Spiel der Elemente: Feuer - Wasser - Stein

  • Zweitägige Wanderung: Von Kürrenberg zum Sechskantstein

Naturpark Südeifel: Landschaftsgenuss pur in der Südeifel - Wälder, Burgen, Dörfer, Flüsse und Schluchten

  • Dreitägige Rundwanderung/Pauschale: Wandern ohne Gepäck im Bitburger Land
  • Vier- bis fünftägige Rundwanderung/Pauschale: Sauertal, Prümtal und Ferschweiler Plateau
  • Rundwanderungen, dreitägige Wanderpauschale: Südeifeler Impressionen
  • Drei Rundwanderungen: Südeifeler Tagestouren

Belgische Ardennen: Sieben auf einen Streich - an der Nahtstelle von Eifel und Ardennen

  • Streckenwanderung, Fünf-Tages-Pauschale: Ostbelgien - Vier-Täler-Tour
  • Streckenwanderung, Drei-Tages-Pauschale: Ostbelgien - das Hohe Venn grenzüberschreitend
  • Rundwanderung in Charneux/Herver Land
  • Rundwanderung in Thimisterdermont/Herver Land: der Apfelweg
  • Rundwanderung am Fuße des Hertogenwaldes/Land der Weser
  • Rundwanderung: Land der Quellen / Stavelot
  • Rundwanderung: die Wälder von Farnières / Salmtal und Ourthequellen
  • Rundwanderung um Houffalize
  • Rundwanderung um La Roche
  • Rundwanderung Bastogne: der Pilgerweg (Le chemin des Pélerins)
  • Rundwanderung Bastogne: der Ochesenweg (Le chemin des Boeufs)
  • Rundwanderung Bastogne bei Vaux-sur-Sure

Unsere Specials Eifel/Ardennen sind auch einzeln im Shop erhältlich. Zum Shop



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 132

Dezember 2006/Januar 2007