© Klaus-Peter Kappest

Die Schlacht der Raben. Das Wilhelm-Raabe-Land und Eschershausen

Ausgabe 134 – April/Mai 2007

Deutschland

Das Wilhelm-Raabe-Land ist eine Geschichtslandschaft. Im Weserbergland gelegen. Zwischen Ith, Hils, Vogler, Solling und der Weser. Und Eschershausen liegt am nördlichen Einstieg dazu, im Tal der Lenne. Es ist der Geburtsort des Schriftstellers und Malers

Der Weg, der Turm und die Rabenschlacht

Aus Anlass des 175. Geburtstages von Wilhelm Raabe, der am 8.9.1831 in Eschershausen als Sohn eines Justizbeamten das Licht der Welt erblickte, wurde am 29.4.2006 der 60 km lange Raabe-Wanderweg eröffnet. Der Wanderweg führt mitten durch Raabes Geschichtslandschaft hindurch. Wie kaum ein anderer Schriftsteller hat er Stätten seines Lebens, wie Kloster Amelungsborn bei Stadtoldendorf im literarischen Vermächtnis „Odfeld“ oder Kloster Corvey in „Höxter und Corvey“, verewigt und mit einer zeitenübergreifenden Dramaturgie Geschichte und Geschichten miteinander verknüpft. Wer diesen literarischen Weg unter die Füße nimmt, wird neben dem erhabenen Naturgenuss des Weserberglandes mit seinen kleinräumigen Gebirgen und dem romantischen Wesertal auch mit hoch inspirierender Literatur konfrontiert.

Die Rabenschlacht, in der Raabe zwei gigantische Rabenheere eine Schlacht auf Biegen und Brechen führen lässt, gehört zu den herausragenden Beweisen seines literarischen Schaffens. Der Weg von der Geburtsstadt über den Raabe-Turm zu den Lebensstationen und Geschichtsfenstern dieses Dichters hinterlässt tiefe Eindrücke. …



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 134

April/Mai 2007