© Klaus-Peter Kappest

Kein schöner Land. Die Romantische Straße im Frühling und Sommer

Ausgabe 134 – April/Mai 2007

Deutschland

Draußen in den „Fluren“ hat die Natur ihre ganze Pracht entfaltet. Wiesen und Felder werden von bewaldeten Hügeln und Bergen umrahmt. Die Feldlerchen steigen singend in den Himmel, in den Wäldern ertönt der melodische Gesang des Pirols, der auch als Pfing

Franken und Wein

Das ist ein unzertrennliches Paar. Wer an einem warmen Juniabend durch die Weinberge an Tauber, Main oder Wörnitz wandert und den würzigen Duft der Weinblüten einatmet, kann sich ganz der Vorfreude auf dieses edle Getränk hingeben. Der Wanderweg Romantische Straße vermittelt dieses Erlebnis zwischen Würzburg und Röttingen vielfach. Das Weinfest in Beckstein, einem der besonders traditionsreichen Weinorte in Franken, bietet am 5. Mai die Möglichkeit, sich in festlicher Stimmung und im fröhlichen Kreis vom Frankenwein verzaubern zu lassen.

„Zu Rothenburg ob der Tauber …

… hab den schönsten Traum ich geträumt, zu Rothenburg ob der Tauber, das von blühenden Feldern umsäumt…“ Wer einmal hier war und das historische Festspiel „Der Meistertrunk“ vor den Kulissen der mittelalterlichen Stadt und inmitten der begeisterten Zuschauer erlebt hat, wird sich womöglich den Text des bekannten Liedes zu eigen machen. Das Bühnenstück geht auf eine wahre Begebenheit im Dreißigjährigen Krieg zurück und wird hier seit 1631 aufgeführt. Von Rothenburg führt der Wanderweg Romantische Straße in zwei Tagesetappen über Schillingsfürst auf der Frankenhöhe nach Feuchtwangen. …



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 134

April/Mai 2007