© Klaus-Peter Kappest

Tief einatmen! Wandern im heilklimatischen und Kneipp-Kurort Freudenstadt

Ausgabe 134 – April/Mai 2007

Deutschland

Ohne die Luft, die uns umgibt, wären wir nicht lebensfähig. Doch nur selten machen wir uns bewusst, was wir ganz automatisch tun: Atmen. Dabei ist das Rezept für Gesundheit nicht schwierig, ein wenig Bewegung im Freien, frische Luft und eine entspannte At

Warm oder kalt?

Das Klima ist ein Teil unserer Umwelt, täglich sind wir seinen Einflüssen ausgesetzt und reagieren darauf. In der heutigen Zeit sind wir aber oft von den natürlichen Umweltreizen abgeschirmt und die körpereigenen Regulationsfähigkeiten verschlechtern sich. Regen und Wind, Kälte oder Hitze werden dann zum Stressfaktor, manchmal wird der Körper sogar überfordert. Um möglichst effektiv auf die natürlichen Umweltreize reagieren zu können, sollte die Anpassungsfähigkeit durch häufigen Aufenthalt im Freien trainiert werden. Ideal sind Heilklima-Wanderungen, bei denen wir uns bewusst den Klimareizen aussetzen. Nicht nur, um uns von Krankheiten zu erholen oder nach Verletzungen wieder zu rehabilitieren, ist ein solches Heilklima nützlich. Wer sich hier bewegt, wirkt auch positiv auf Immunsystem, Körper und Geist. Aber auch körperlich Untrainierte jeder Altersgruppe können mit Heilklimawandern ihre Kondition verbessern und aufbauen. Unterstützt durch das Landschaftserlebnis kommt es zudem zu positiven psychologischen Effekten: Seelische Verstimmungen werden abgemildert, Lebensfreude und Stresstoleranz erhöhat. …



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 134

April/Mai 2007