© Klaus-Peter Kappest

Tunnelt den Rennsteig - von Bach über'm Wald zum Meininger Theater

Ausgabe 134 – April/Mai 2007

Deutschland

Erfurt vor der Nase, den Thüringer Wald im Rücken. Arnstadt, Geburtsort von Johann Sebastian Bach, ist ein trefflicher Ausgangs- oder Zielort. Das lässt sich mit Fug und Recht auch von Meiningen im Tal der Werra sagen. Stadt der „Hütes“, jener sagenhaft l

Naturgenuss per Bahn

Malerische Bachquerung
Malerische Bachquerung

Okay, kurz vor Meiningen knickt die Kursbuchstrecke (= KBS) Richtung Bayern ab. Man steigt daher spätestens in Grimmenthal Richtung Meiningen um. Aber das ist bei dem dichten Takt überhaupt kein Problem. Umgekehrt nutzt man z.B. die Süd-Thüringen-Bahn (STB 4) zwischen Meiningen und Arnstadt, könnte in Grimmenthal umsteigen oder lässt sich gleich bis Arnstadt schaukeln. Ab Meiningen (hier empfiehlt sich unsere Rundwanderung) geht es zunächst in südlicher Richtung im Werratal um die Hohe Maas herum. Von der Werra gelangt man nach Grimmenthal in das Tal der Hasel. Unter der A71 hindurch sieht man links den breiten Rücken des Dolmar. Ein Mythen- und Sagenberg mit herrlichen Rundblicken. Durch das schöne Haseltal kommt links der Suhler Hausberg, der Domberg, ins Bild. Die Trasse führt nun nach Norden direkt auf den Thüringer Wald zu.

Der Blick von Rennsteigkamm
Der Blick von Rennsteigkamm

Auf der rechten Seite rücken die Berge näher an die Gleise heran, auf der anderen Seite schaut man auf den schönen Doppelort Zella-Mehlis. Bevor der Zug im längsten Bahntunnel Thüringens (Brandleitetunnel, 3.039 m) verschwindet, um unter dem Rennsteigkamm hindurch zu fahren, kann man am Bahnhof Oberhof für zwei weitere Wanderungen aussteigen. Das Tal am Ende des 3 km langen Tunnels ist tief eingeschnitten, eng und dunkel. Wir befinden uns im Tal der Wilden Gera, auf einer Terrasse am Felsen oberhalb des Flusses. Ab Gräfenroda weitet sich das Tal sichtbar. Zunächst kommt die Burgruine Liebenstein ins Bild, später die Ruine der Ehrenburg von Plaue. Vor der Einfahrt nach Plaue liegt die Mündung der Zahmen Gera. Wir sehen auf der rechten Seite die Kalkfelsen der Reinsberge, einem wunderbaren Wandergebiet. Im Plaueschen Grund schließlich, entlang der Gera (auch Radwanderweg), eingerahmt von Kalkfelsen, rollt der Zug auf Arnstadt zu. …

Beigeklebt ind diesem Heft: Pocketguide "Thüringer Wald - Wandern mit der Bahn" mit acht knackigen Tagestouren:

Tagestourentipps im Pocketguide:

 
  • Rundwanderung Meiningen: Meininger Balkontour
  • Dietzhausen - Suhl: Archäologischer Lehrpfad
  • Rundwanderung Suhl: Alte Bergbautradition
  • Rundwanderung Oberhof: Oberhofer Sportstätten
  • Oberhof - Gehlberg: Rennsteig und Fernsichten
  • Rundwanderung Plaue: Über die Reinsberge
  • Arnstadt - Plaue: Geschichte und Kunst
  • Rundwanderung Arnstadt: Im Land der Gleichen


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 134

April/Mai 2007