© Klaus-Peter Kappest

Bocksbeutel & Kässpätzen - Kulinarische Streifzüge entlang der Romantischen Straße

Ausgabe 136 – August/September 2007

Deutschland

Die berühmte touristische Straße von der Würzburger Residenz zum Schloss Neuschwanstein ist mit attraktiven Baudenkmälern wahrlich „gepflastert“. Aber warum nicht einmal diese Reise oder Weitwanderung unter dem gastronomischen Genussaspekt angehen? Zum Ab

Durch Weinberge und Keller

Die kulinarische Entdeckungsreise beginnt in den Reblagen des Mains. Nur hierdarf der Wein in die markanten Bocksbeutel gefüllt werden. Wussten Sie, dass sich der Name dieser Weinflaschevom Hodensack des Ziegenbocks ableitet, der schon im Altertum gegerbt wurde, weil er sich so bestens als Feldflasche eignete? Bocksbeutel und traditionsreiche Weinlagen sind in Würzburg allgegenwärtig. Auf dem „Stein-Wein-Pfad“ kann man gut informiert die berühmte Weinlage „Würzburger Stein“ kennenlernen, in der auch so manche Kulturveranstaltung stattfindet. Natürlich gehört die eine oder andere Weinprobe zu einer Weinbergstour wie zu einem Stadtspaziergang. In den Großweingütern, z. B. dem Bürger- oder Juliusspital, spiegeln sich weit mehr Facetten der Geschichte Würzburgs wider als nur die önologische, also die Weinkunde betreffend. Mit den Erträgen aus dem Weinbau werden auch soziale Stiftungen finanziert. Im Fränkischen Weinland ist Röttingen die heimliche Hauptstadt mit seinen 30 Hektar Rebfläche. 120 verschiedene Rebsorten bietet ein Weinlehrpfad bei Rothenburg ob der Tauber.

Brauerei-Besichtigungen

Das Bier kommt entlang der Romantischen Straße auch zu seinem Recht. Kleine Brauereien produzieren in geringen Mengen Spezialbiere, die man nur in der Region bekommt. In den internationalen Handel, sogar bis nach Japan, gelangt dagegen der Gerstensaft des Fürstlichen Brauhauses Wallerstein. Hier wird ein eigenes Bier für die Romantische Straße gebraut, das „Zwickel“, ein naturtrübes Kellerbier. ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 136

August/September 2007