© Klaus-Peter Kappest

Fenster in die Erdgeschichte - UNESCO-Geopark Bergstraße-Odenwald

Ausgabe 136 – August/September 2007

Deutschland

Sie sind rar gesäet. Blicke durch sie hindurch berühren, bewegen. Fenster in die Erdgeschichte, wie im Geopark Bergstraße-Odenwald (Mitglied im UNESCO Global Network of Geoparks, Europäischer und Nationaler Geopark), vereinen reizvolle Landschaft un

Geologische Rarität

Zwischen der Grube Messel im Norden, dem Rheintal im Westen, über den Odenwald hinweg bis hin zum Maintal im Osten und dem Neckartal im Süden erstreckt sich ein geologisches Kaleidoskop. Kristallines Tiefengestein und Umwandlungsgesteine aus dem Erdaltertum prägen den Vorderen Odenwald. Aberlagerungssteine aus dem Erdmittelalter bilden den „Buntsandstein-Odenwald“, der nach Osten hin mit einer deutlich sichtbaren Muschelkalk-Schichtstufe ins interessante Bauland übergeht. Westlich vorgelagert ist der 50 Millionen Jahre junge Oberrheingraben. Zeugnis eines gewaltigen Einbruchs. Das Besondere am Geopark ist die Kombination von Erdgeschichte, Natur und Kultur und deren erlebnis- und spannungsreiche Vermittlung. Exkursionen mit geologisch ausgebildeten Führern garantieren daher spannende Erlebnisse, die sich per pedes oder per pedale gewinnen lassen. Die Kooperation mit der Grube Messel ist eine Welturaufführung: UNESCO-Weltnaturerbe meets UNESCO-Geopark! Kein Wunder jedenfalls, ist doch der Fokus beider Einrichtungen auf Hinterlassenschaften erdgeschichtlich bewegender Prozesse gerichtet. ...

Wandern & Geologie  Reportagen in diesem Heft:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 136

August/September 2007