© Klaus-Peter Kappest

Fernwandern: Hochrhöner

Ausgabe 136 – August/September 2007

Deutschland

Weitwanderwege liegen im Trend. Die Europäischen Fernwanderwege sind schon lange begehrte Strecken für passionierte Wanderer, neben dem Haupt-Pilgerweg nach Santiago de Compostela wurden zahlreiche Jakobswege wiederentdeckt und die Top Trails of Germa

Hoch hinaus

Blick auf die Wasserkuppe
Blick auf die Wasserkuppe

Elf Fernwanderwege in Deutschland wurden vom Deutschen Wanderverband als „Qualitätsweg“ zertifiziert. Fünf weitere wurden vom Deutschen Wanderinstitut als „Premiumwege“ ausgezeichnet. Der 175 km lange „Hochrhöner“ im Dreiländereck Bayern, Hessen und Thüringen ist einer davon. Von Bad Kissingen im Süden bis nach Bad Salzungen im Norden führt er durch die gesamte Rhön. Strenge Kriterien wie naturbelassene Wege, attraktive Streckenführung, eine gute Wanderinfrastruktur und sehenswerte Etappenziele liegen dem Konzept zugrunde. Für die Rhöner sind diese Anforderungen kein Problem, denn die Schönheit und Einzigartigkeit des Mittelgebirges ist geradezu prädestiniert für einen solchen Wanderweg.

Der Riese Milse unterhalb von Milseburg
Der Riese Milse unterhalb von Milseburg

Die Landschaft gleicht einem grünen Meer, wie Schaumkronen modellieren Phonolitkuppen und Basaltkegel, entstanden vor Millionen von Jahren, das Relief der Berge. Das „Land der offenen Fernen“ ermöglicht sagenhafte Aussichten, bei klarem Wetter scheint der Horizont ins Unendliche zu entgleiten. ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 136

August/September 2007