© Klaus-Peter Kappest

Wandern mit der Bahn: Kinzig- und Gutachtal

Ausgabe 138 – Januar/Februar 2008

Deutschland

Von Offenburg nach Loßburg sind es 70 km. Von Hausach, wo der Westweg für eine kurze Talquerung seinen Nimbus als Höhenweg ablegen muss, hinauf nach Freudenstadt sind es 39,1 km mit der Kinzigtalbahn. Kurios, dass nach 14,2 km Bahnkilometern bis zur Flöße

Streuobstwiesen, Wiesentäler, Waldkuppen

Origineller Westweg-Wegweiser
Origineller Westweg-Wegweiser

Das Kinzigtal, der Ursprung der Kinzig ist unweit von Loßburg, trennt den Nördlichen Schwarzwald mit einem besonders dichtem Waldpelz vom Mittleren Schwarzwald. An der Nahtstelle gibt es von allen Schwarzwälder Vorzügen reichlich Anschauungsunterricht. Streuobstwiesen, die sich über endlose Wiesentäler bis an die Waldränder ziehen. Herrlich ausladende Schwarzwaldhöfe in entlegenen Hochtälern. Satte Waldsäume bis hinauf in Höhen von über 800 Metern. Sagenhafte Aussichtspunkte, Felskaskaden, Aussichtstürme und immer wieder entlegene Höfe. Drunten im Tal reihen sich schmucke Schwarzwaldorte aneinander. Gengenbach ist das Tor zum Kinzigtal. Biberach, Haslach, Hausach, Schiltach, Schenkenzell, Alpirsbach und Loßburg sind herrliche Start- und Zielpunkte für Wanderungen.

Natur pur im Gutachtal
Natur pur im Gutachtal

Zugleich bieten sie Sehenswürdigkeiten wie die Schiltacher Altstadt, das Wolfacher Schloss, das legendäre Kloster in Alpirsbach, den Gengenbacher Marktplatz oder den kecken Bergfried über Hausach (Tipp: Schwarzwaldbahn-Modellbahnausstellung im Bhf Hausach)….

Mit eingeklebtem 20seitigen Pocketguide



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 138

Januar/Februar 2008