© Klaus-Peter Kappest

Winterpark Willingen

Ausgabe 138 – Januar/Februar 2008

Deutschland

Auf den höchsten Höhen des Sauerlands erwartet den Gast alles, was er sich für gelungene Winterferien in der Natur wünschen kann: Winterwanderwege, Loipen, Skihänge und Eisflächen - und als spannende Zugabe die Wettbewerbe des Weltcup-Skispringens von der

Geräumt oder angepresst

In diesen beiden Variationen werden die gepflegten Wanderwege bereitgehalten. Bei den geräumten Wegen wird der Schnee mit dem Schneepflug zur Seite geschoben und die Spazier- oder Wanderstrecke ist damit in der Regel schneefrei. Natürlich muss man nach frischem Schneefall etwas Geduld haben, bis die Räumfahrzeuge alle Strecken wieder präpariert haben. Bei den angepressten Wegen wird mit Hilfe eines Schilds die wieße Pracht fest angedrückt und auf diese Weise verdichtet. Ein dicker wießer Teppich, in den man nicht einsinkt! Hier laufen Sie also durchgehend auf einer Schneedecke und können auch Kinder oder andere Leichtgewichte auf einem Schlitten mitnehmen. Um den Zauber einer verschneiten Landschaft zu entdecken, bieten sich beide Wegearten bestens an. Wichtig ist aber immer auch die richtige Bekleidung für den Winterwandergenuss.

Achten Sie auf warme, rutschfeste Schuhe und warme Bekleidung sowie Handschuhe, Mütze und Schal. Wenn das Gehen etwas sportlicher sein soll, empfiehlt sich eine Bekleidung aus Funktionsfasern, damit sich beim Schwitzen keine feucht-kalte Schicht auf dem Körper bildet und das Winterwandern nicht etwa wegen Erkältung auf ein einmaliges Vergnügen reduziert. …

Mit zwei Tourentipps:

Das Tal der Hoppecke

Durch das Ittertal

Weitere Reportagen zum Thema Winterwandern in diesem Heft:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 138

Januar/Februar 2008