© Klaus-Peter Kappest

Eifel: Monschauer Heckenland

Ausgabe 139 – März/April 2008

Deutschland

Eine alte Kulturlandschaft, bestens angepasst an die rauen Winde, so präsentiert sich das Monschauer Heckenland am Nordrand der Eifel. Der neue Höfener Heckenweg bietet auf seinen 5 km unerwartete Ein- und Durchblicke, außerdem bildet er einen schönen Ein

Gut gegen Sturm und Regen

Haushecke im Winter
Haushecke im Winter

Manches alte Vennhaus duckt sich hinter seine grüne „Burgmauer“. Die meterhohen Rotbuchenhecken darf man mit gutem Gewissen als Schutzmauern bezeichnen, denn sie sind nicht selten so hoch, dass sie mit dem Hausfirst eine Linie bilden. Ungewöhnlich sind nicht nur die torbogenartigen Einschnitte zum Hof, sondern oftmals auch noch die kleinen Fensteröffnungen im Grün. Gerade so, dass sie das rechte Maß zwischen Windschutz und dem Bedürfnis nach Ausblick treffen! Bis zu 300 Jahre sind die hohen Haushecken alt, die das Ortsbild von Höfen prägen und nach wie vor zuverlässig gegen den starken Westwind und kräftige Schlagregen schützen. Aber auch außerhalb der Ortschaft schätzt man das kräftige Blätterdach, wo Felder, Wiesen und Weiden oftmals von Flurhecken umgeben sind.

Eifel-Blick bei Höfen
Eifel-Blick bei Höfen

Wandert man an einem regnerischen und windigen Tag – eben bei „Eifel-Wetter“ – durch diese Landschaft, kann man beobachten, wie sehr die Kühe und andere Weidetiere diesen natürlichen Schutz schätzen. Auch bei sommerlicher Hitze ist der Schatten ein beliebter Aufenthaltsort. Zum anderen bieten die Hecken einer großen Anzahl an Tieren einen lebenswichtigen Rückzugsraum zum Nisten und Überwintern…

In diesem Heft finden Sie auch sechs ausführliche Wandertipps sowie weitere Reportagen zum Thema Stress- und Staufrei Wandern:

Reportagen:

Ausführliche Tourentipps:

  • Rheinburgenweg Andernach bis Brohl-Lützing
  • Traumpfad Saynsteig
  • Felskippen und Wasserlauf - Durch das Baybachtal
  • Der Oelsbergsteig
  • Von Osterspai nach Braubach
  • Zu Sauerburg und Pfalzgrafenstein


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 139

März/April 2008