© Klaus-Peter Kappest

Wandern mit Gottes Segen

Ausgabe 139 – März/April 2008

Know How

Pilgerwandern boomt. Zufall? Erfolgreiches Lifestyle-Marketing? Ausflug der Wanderszene ins trendige Retrofeeling? Vielleicht. Oder sind alle irgendwie mal gerne weg? Mag sein. Sicher ist jedoch, dass das wachsende Angebot an Pilgerwegen der Nachfrage fol

Jakobswege gibt es viele

Die Maria von Marpingen
Die Maria von Marpingen

Selbst in Spanien, aus deutschem Blickwinkel unmittelbar vor der Grabstätte des Apostels in Santiago de Compostela gelegen, gibt es mehrere Wegevarianten. Umso verständlicher vielleicht, dass, je weiter vom Endpunkt entfernt, die Variantenvielfalt zwar zunimmt, sich das Jakobswege-Geflecht aber ausdünnt. Brandaktuell ist das Dreiländer-Projekt eines Jakobsweges vom böhmischen Krumau durch Bayern nach Kufstein in Tirol. Alleine in Deutschland gibt es aktuell gut zwei Dutzend Jakobswege. Kirchen mit dem Apostel Jakobus als Patron, Orte historischer Pilgerherbergen, Wallfahrtsstätten oder Bildstöcke mit der Jakobsmuschel markierten und markieren den Verlauf aller Jakobswege.

Andere Pilgerwege

Nicht alle Pilgerwege führen zwangsläufig nach Galizien. Schon immer pilgerten die Menschen nach Rom oder nach Jerusalem. Doch es gibt auch andere Pilgerwege. Der Bonifatiusweg z.B. führt von Mainz nach Fulda, zum Grab des Apostels der Deutschen. Der Pirminiusweg ist eine 14 km lange Rundtour in der Südwestpfalz. Der Elisabethpfad ist ein Pilgerweg von Frankfurt über Kloster Altenberg an der Lahn nach Marburg. Auch aus Eisenach gibt es einen 180 km Wanderweg gleichen Namens bis Marburg. Der Ökumenische Pilgerweg quert von Görlitz an der polnischen Grenze kommend Sachsen und Thüringen. Durch die Eifel ziehen der Willibrordusweg und der Matthiasweg. Schlichtweg in Vergessenheit geraten ist die jahrhundertealte Pilgertradition zum Grab des heiligen Olav in Trondheim (Norwegen). Erst als im protestantischen Skandinavien 1537 das Pilgern unter Strafe gestellt wurde, endete eine lange Tradition. Das Wegenetz zum Grab Olavs hatte die Dimensionen der Jakobswege von heute. Einige dieser alten Pfade kann man heute wieder begehen.

Weitere Reportagen zum Thema Pilgerwandern in diesem Heft:

 


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 139

März/April 2008