© Klaus-Peter Kappest

Bildschön und Burgbekrönt: Mit der Bahn durch Saale- und Unstruttal

Ausgabe 140 – Mai/Juni 2008

Deutschland

Was passiert, wenn zwei Flüsse in jahrtausendelanger Kleinarbeit Kurs durch Buntsandsteinberge und ein Gips- und Kalksteingebirge nehmen? Richtig! Spannend wird es. Für das naturverliebte Auge, für unternehmungslustige Wanderfans. Der Naturpark Saale-Unst

Das Land der Burgen

Burg Saaleck bei Bad Kösen
Burg Saaleck bei Bad Kösen

Das Wandergebiet für unsere „Wandern mit der Bahn“-Unternehmungen liegt im südlichsten Zipfel des Bundeslandes Sachsen-Anhalt, dem Burgenlandkreis. Warum er so heißt, wird schon nach wenigen Kilometern einer Wanderung oder bereits während der Bahnfahrt ziemlich offensichtlich. Dazu, sozusagen als zentraler Ort und Bahn- bzw. Wanderdrehkreuz, das fast tausend Jahre alte Naumburg mit seinem sehenswerten Dom und den Bürgerhäusern aus vier Jahrhunderten. Nicht weit von Naumburg, malerisch in die Weinberge an der Unstrut eingebettet und zu Füßen des weithin sichtbaren Schlosses Neuenburg gelegen, die Weinstadt Freyburg. Die Stadtkirche St. Marien wirkt wie eine verkleinerte Ausgabe des Naumburger Domes und bietet auch im Inneren einiges sehr Sehenswertes. Schon mal Rotkäppchensekt gekostet? Nein? Eine Besichtigung samt Verkostung in der Kellerei rundet den Besuch der liebenswerten Stadt ab. Freyburg steht nicht nur für Wein und Sekt: Turnvater Friedrich-Ludwig Jahn lebte hier bis zu seinem Tode 1852. Sein Wohnhaus ist heute Museum.

Salz & Löß, Wein & Kalk

Mit der Unstrutbahn auf Wandertour. Im Hintergrund der Naumburger Dom
Mit der Unstrutbahn auf Wandertour. Im Hintergrund der Naumburger Dom

Südlich Naumburgs, an der Saale gelegen, die Kur- und Weinstadt Bad Kösen. Seit Mitte des 19. Jh. Werden die Heilquellen für Kuren genutzt. Das weithin sichtbare, über der Stadt thronende Gradierwerk mit dem voll funktionstüchtigen Kunstgestänge prägt das Stadtbild. Wir sind unterwegs im nördlichsten Weinanbaugebiet Deutschlands, mit einer Tradition, die bis in das Jahr 998 zurückreicht. In dieser herrlichen Landschaft, am Zusammenfluss von Unstrut und Saale, gedeihen auf den Muschelkalk-, Buntsandstein- und Lösslehmhängen die Reben von Müller-Thurgau, Silvaner, Riesling, Wießburgunder, Portugieser und Dornfelder. Auf unseren Wanderungen haben wir vielfach Gelegenheit, in Weingüter zu schauen oder in einer der Straußenwirtschaften einzukehren und die edlen Tropfen zu genießen.

Schweigenberge bei Freyburg
Schweigenberge bei Freyburg

Die Gegend ist überaus geschichtsträchtig und seit mehreren tausend Jahren besiedelt. Wir werden den Fundort der legendären Himmelsscheibe von Nebra genauso erkunden wie das älteste Sonnenobservatorium der Welt in der Nähe von Goseck. Hier haben die Altvorderen schon vor 7.000 Jahren den Lauf der Sonne beobachtet, den richtigen Zeitpunkt für Aussaat und Ernte bestimmt und eine Einteilung des Jahres vorgenommen. Lange vor Quarzuhr, Internet und Konzilien. …

Mit 12-seitigem Pocketguide mit vier ausführlichen Tourentipps:

 
  • Streckenwanderung an der Saale: Leißling und Naumburg. Steinzeit, Wein, Romantik und Gegenwart
  • Bad Kösen - Großheringen: An der Saale hellem Strande
  • Streckenwanderung an der Unstrut: Freyburg - Laucha. Rotkäppchensekt, Müller-Thurgau und Riesling.
  • Rundwanderung an der Unstrut: Nebra und Mittelberg. Arche Nebra, Himmelsscheibe


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 140

Mai/Juni 2008