© Klaus-Peter Kappest

Die Rur per Rad - Vom Sauerland zum Rhein auf dem Ruhrtalradweg

Ausgabe 140 – Mai/Juni 2008

Deutschland

Wer beim Ruhrgebiet immer noch an qualmende Schlote und riesige Industriekomplexe denkt, der war schon lange nicht mehr im „tiefen Westen“ Deutschlands. Überraschend grün zeigt sich „der Pott“ schon bei unserer Anreise, die – trotz Fahrrädern im Gepäck –

Kontrastreich!

Ruhrviadukt in Herdecke
Ruhrviadukt in Herdecke

Erst im April 2006 eröffnet, wurde der RuhrtalRadweg 2007 bereits zur „Radroute des Jahres in Nordrhein-Westfalen“ gekürt. Die einmalige Mischung aus Natur und Industriekultur war sicherlich einer der ausschlaggebenden Faktoren für den ersten Platz des Wettbewerbes. Die hohe Erlebnisdichte, das sichere Wegenetz und die lückenlose Beschilderung waren weitere. In Anbetracht unserer untrainierten Waden (oder doch des „inneren Schweinehundes“?) entscheiden wir uns für die Strecke in Richtung Westen. Also vom rund 700 m hoch gelegenen Winterberg ins nur knapp über dem Meeresspiegel liegende Duisburg. Vom Bahnhof in Winterberg geht es trotz allem erst mal bergauf, um die Ruhrquelle auf dem Ruhrkopf zu erreichen. Ab hier radeln wir über Assinghausen, Olsberg und Meschede zum Tagesziel Arnsberg. Die gelegentlichen Steigungen sind moderat und so bleibt viel Zeit, um die Landschaft zu genießen. Fachwerkdörfer, Schlösser, Klöster und der Hennesee bei Meschede bieten Abwechslung am laufenden Meter. Bei so vielen Attraktionen ist es kein Wunder, dass wir für die gut 50 km den ganzen Tag benötigen.

Sportlich!

In der Arnsberger Altstadt
In der Arnsberger Altstadt

Ambitionierte Radler und Mountainbiker sollten einen Abstecher auf eine der Routen der Bike Arena Sauerland wagen. Wir lassen es lieber ruhig angehen und folgen dem RuhrtalRadweg vom historischen Ortskern Arnsbergs durch die waldreiche Landschaft. Bald verlassen wir das Sauerland und radeln durch die fruchtbare Soester Börde, die von Bauerngärten, prunkvollen Herrensitzen und Landwirtschaft geprägt ist. Immer wieder weisen Schilder am Weg auf Hofverkäufe von regionalen Köstlichkeiten hin. Durch Wickede, Menden und Fröndenberg geht es weiter ins östliche Ruhrgebiet. …

Die Reportagen zum Titelthema Radwandern in diesem Heft:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 140

Mai/Juni 2008