© Klaus-Peter Kappest

Radelfacetten der Steiermark - Unterwegs auf den Flussradwegen an Enns und Mur

Ausgabe 140 – Mai/Juni 2008

Österreich

Die Uferwege an den größten Flüssen der Steiermark garantieren Radgenuss pur. Schließlich gilt der Murradweg unter Kennern als „Österreichs schönster Flussradweg“ und der jüngste aller Flussradwege Österreichs, der Ennsradweg, bringt Sie durch eine Welt d

Murradweg

Als längster der sechs steirischen Flussradwege verbindet der Murradweg die Hohen Tauern im salzburgischen Lungau mit Bad Radkersburg, dem südlichsten Punkt der Steiermark. Kaum eine andere Route führt so anschaulich durch die steirische Vielfalt: Von imposanten Bergriesen über romantische Flusstäler bis hin zu heißen Quellen – ein idealer Abschluss für eine lange Radwanderung. Von der echten Hausmannskost, wie dem Lungauer Bratl und dem nach alter Tradition gebrauten Murauer Bier, bis zur kulinarischen Allianz von Kürbis, Apfel und Wein. Von Haubenlokalen und Almhütten zu Buschenschanken und Vinotheken. Von pulsierenden Zentren wie Leoben, der Montan- und Universitäts-, Bier- und Kulturstadt, oder dem Weltkulturerbe Graz bis zu Burgen und Schlössern, sprudelnden Thermen und verträumten Städten wie Bad Radkersburg.

Die einzelnen Etappen lassen sich flexibel kombinieren. Eine ideale Möglichkeit ergibt sich in Bruck an der Mur: Hier mündet der Mürztalradweg vom Semmering in den Murradweg. Landschaftlich wunderschön und mit Blick aufs Stuhleck und das UNESCO Weltkulturerbe Semmeringbahn; abwechslungsreich dank Sehenswürdigkeiten wie der Burg Oberkapfenberg, Peter Roseggers Waldheimat oder den Ausstellungswelten Mürzzuschlag….

Die Reportagen zum Titelthema Radwandern in diesem Heft:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 140

Mai/Juni 2008