© Klaus-Peter Kappest

Radelvergnügen im Passauer Land - Flüsse, Klöster und Streuobstwiesen

Ausgabe 140 – Mai/Juni 2008

Deutschland

Klar, die Berge des Bayerischen Waldes sind nicht weit von Passau entfernt. Wer sportliche Radwege und anspruchsvolle Mountainbiketouren sucht, der findet sie in der Hügellandschaft des Passauer Landes. Doch wir haben uns für ein etwas weniger anstrengend

Weite Reise

Nixe Isa am Donauufer in Thyrnau
Nixe Isa am Donauufer in Thyrnau

Durchs Passauer Land führen mehr als 600 km beschilderte Radrouten: Die europäischen Fernradwege Donauradweg, Innradweg, Vilstalradweg, Rottalradweg sowie die Themenradwege Via Danubia, Apfel-Radl-Weg, Römer-Radweg – um nur einige zu nennen. Die Via Danubia entlang der Donau greift das reichhaltige kulturhistorische Erbe der Region auf. Ganz neu ist der Donau-Ilz-Radweg, der auf einer ehemaligen Bahntrasse verläuft und daher auch für Familien ideal ist. Der Innradweg kommt international daher und führt vom Maloja-Pass in der Schweiz durch die österreichischen Alpen bis Passau. Im Passauer Land verläuft er teilweise paralell zum Römerradweg, der seinen Namen den zahlreichen Fundstellen und Spuren römischer Besiedlung entlang der Strecke verdankt.

Zu Lande und zu Wasser

Im Klosterwinkel
Im Klosterwinkel

Wir entscheiden uns für einen Abschnitt auf dem Donauradweg – dem Klassiker der Region. Genüsslich radeln wir etlang des breiten Stromes bis Vilshofen an der Donau, bevor wir Fortbewegungsmittel und Perspektive wechseln und mit dem Schiff flussabwärts schippern. Schließlich wird Passau auch das „Venedig des Nordens“ genannt und eine Rundfahrt um die prunkvolle historische Altstadt macht auf dem Wasser nochmal so viel Spaß. Am nächsten Tag geht es auf dem Römerradweg weiter. Von Passau bis Neuhaus am Inn radeln wir am Ufer der Inn entlang, dann biegen wir ein ins Tal der Rott. Der Themenradweg vereint unter seinem Römerhelm Erlebnisstätten der römischen Vergangenheit und grenzübergreifenden Fahrradspaß vom Passauer Land bis nach Wels in Österreich.

Ganz entspannt

Abends spüren wir trotz der moderaten Strecke die untrainierten Muskeln. Was könnte da angenehmer sein als Massagen, Sauna und Thermalwasser? Im Passauer Land liegen die berühmten Kurorte Bad Füssing und Bad Griesbach. Mit Bad Birnbach bilden sie das „Rottaler Bäderdreieck“. Die Kombination „Mit dem Rad ins Bad“ ist sehr beliebt. Für die innere Entspannung wollen wir am nächsten Tag sorgen. Zwischen dem Rottalradweg und dem Vilstalradweg liegt der „Klosterwinkel“, wo Kloster Aldersbach, die Wallfahrtskirche Sammarei, Schloss Ortenburg und viele andere Sehenswürdigkeiten warten. Die hügelige Landschaft mit den vielen kleinen Kirchen und Klöstern am Weg bietet Augen- und Gaumenschmaus zugleich. Also heißt es: Weniger Kilometer – mehr Kultur!

Die Reportagen zum Titelthema Radwandern in diesem Heft:

Downloads

Radeln-Passauerland.pdf (140 KB)



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 140

Mai/Juni 2008