© Klaus-Peter Kappest

Alpenwelt Karwendel: Blaue Perlen

Ausgabe 141 – Juli/August 2008

Deutschland

Wie ein Ring aus Felsen umrahmen die markanten Bergmassive von Zugspitz- und Karwendel-Gebirge, der Soiern-Gruppe und dem Estergebirge die Alpenwelt Karwendel. Auf dem sonnenreichen, weitläufigen Hochplateau liegen der Luftkurort Mittenwald sowie die Erho

Elf kleine Berg- und Badeseen und ein „großer Bruder“

Lieblingsorte: Für den smaragdgrünen Soirnsee schwärmte schon der bayrische Märchenkönig Ludwig II
Lieblingsorte: Für den smaragd-grünen Soirnsee schwärmte schon der bayrische Märchenkönig Ludwig II

Sicher sind die zahlreichen Seen der Alpenwelt Karwendel nicht der einzige Grund für die Wahl zur beliebtesten Wanderregion Deutschlands. Doch es ist schon was dran, an der „Faszination Wasser“. Da liegen Seen wie der Gerold in tiefem Blau inmitten bunt blühender Wiesen. Andere, wie die beiden Soiernseen, begrüßen den Wanderer oben in der kargen Hochgebirgslandschaft wie leuchtend türkise Augen. Sie füllen den Beginn eines Tales, das einst das Gletschereis geschaffen hat. Hier entspringt die „grüne Isar“ und schlängelt sich quicklebendig durch Mittenwald, Krün und Wallgau.

An ihrem Ufer beginnt der „Isar-Radweg“, Mountainbiker oder Genussradler können auf über 20 anderen Radtouren in die Pedale treten. Für „Bike & Hike“-Touren ist die Alpenwelt Karwendel wie geschaffen: radeln, absteigen und weiter wandern. Zu dem 350-km-Wandernetz zwischen Zugspitze und Karwendel gehören als weitere nasse Attraktionen auch drei Klammen: die Leutascher Geisterklamm, die Finzbachklamm und die Hüttlebachklamm. Auf atemberaubenden Wegen erlebt man die Geisterklamm, denn hoch über dem tosenden Wasser verbinden luftige Brücken die senkrechten Felswände. …

Weitere Beiträge zum Thema „Seen sind zum Wandern schön“:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 141

Juli/August 2008