© Klaus-Peter Kappest

Bornholm: Mach Dich frei!

Ausgabe 141 – Juli/August 2008

Dänemark mit Grönland

Bornholm ist für seine zahlreichen Möglichkeiten sportlicher Aktivität bekannt: Radfahren, Surfen, Segeln, Tauchen, Golfen, Reiten – was das Herz begehrt lässt sich auf der dänischen Ostseeinsel erleben. Warum man hier wandern sollte? Den Füßen zuliebe! D

Sonne, Gold und Meer

Nirgendwo scheint im nordischen Königreich Dänemark die Sonne öfter als auf Bornholm. Umso schöner also, dass man auf der nur 30 mal 40 km großen Insel zahlreiche Wandermöglichkeiten findet. Die Insel besitzt ein ca. 150 km langes, gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz, welches vom Hammeren im Norden bis Dueodde im Süden und von Rønne im Westen bis Svaneke im Osten reicht. So lässt sich die gesamte Insel perfekt per pedes oder Pedale erkunden.

Entlang der alten Rettungswege kann man ganz Bornholm wandernd umrunden. Verschlungene Pfade führen über schroffe Klippen im Norden, durch schärenähnliche Landschaften im Osten und entlang der feinsandigen Dünen und Badestrände im Süden. Mystische Waldabschnitte gibt es vor allem im Inselinneren zu entdecken – und wer wieß: Vielleicht begegnen wir zwischen schroffen Klippen und verzauberten Seen sogar Trollen, Feen oder anderen Märchengestalten…


Outdoorurlaub in Dänemark:

Lust auf Aktivurlaub im Hohen Norden macht der neue Katalog „Dänemark Rad- und Wanderurlaub 2010“. Auf 24 Seiten finden sich Infos und Geheimtipps für den Entdeckerurlaub im kleinen Königreich. Ob auf dem Nordseeküsten-Radweg oder dem Fernwanderweg Sjællandsleden im Norden der Hauptstadtinsel Seeland – insgesamt bietet Dänemark 12.000 km Rad- und 10.000 km Wanderwege – frische Luft und gute Laune inklusive. Zur blätterbaren Onlineversion geht’s hier.

Ein gedrucktes Exemplar kann man kostenlos bestellen unter www.visitdenmark.com




Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 141

Juli/August 2008