© Klaus-Peter Kappest

Radeln im Cuxland: die Börde-Route

Ausgabe 141 – Juli/August 2008

Deutschland

Ganz viel Landschaft, einige kleine Dörfer und schier endlose grüne Weiten sind der Rahmen für diese gemütliche Tagestour im Land zwischen Elbe, Weser und der Nordsee. Spektakuläre Spuren der Eiszeit lassen sich im Steingarten von Lamstedt bestaunen: Stei

Moorige Angelegenheiten

Großsteingrab Steinofen bei Lamstedt
Großsteingrab Steinofen bei Lamstedt

Schon die Dorf- und Gemarkungsnamen verraten, dass man hier auf sehr feuchtem schwarzen Untergrund gebaut hat. Den am aussagekräftigsten Namen trägt dabei sicherlich das Dörfchen Moorausmoor im Westen der Samtgemeinde Börde Lamstedt. Nicht nur hier verstanden es die Bauern gut, den feuchten Untergrund zu nutzen. Man legte Entwässerungskanäle an, nicht nur um die Wiesen halbwegs trocken und nutzbar zu machen, sondern auch, um Bauplätze für die Höfe zu bekommen. Und die reihten sich natürlich längs der Wassergräben an.

Daraus ergaben sich dann die charakteristischen Straßendörfer, wie man sie auf der Radtour oder bei einer Wanderung immer wieder erleben kann. Schmucke Höfe mit Fachwerk und manche noch mit Reetdächern geben den Orten ein malerisches Aussehen. In der moorigen Landschaft fallen in ihrem satten Grün die zahllosen, in der Sonne glitzernden Entwässerungsgräben auf. Manchmal, wenn sich der blaue Himmel im Wasser spiegelt, sieht es aus, als würde sich ein natürlicher, schnurgerader Schnitt in der Erde befinden.

Greifvogelparadies Moor

Selten begleiten den Radwanderer wohl so viele Greifvögel wie in dieser offenen Landschaft. In den zahllosen Wiesen und Weiden scheint der Tisch besonders üppig gedeckt zu sein. Immer wieder sieht man Bussarde, Habichte und Sperber, die ihre Kreise in der Nähe ziehen, oder man scheucht sie beim Vorbeifahren auf. Als seltene Vögel kann man mit etwas Glück sogar auf die Sumpfohreule oder den Eisvogel mit seinem schillernden, türkisblauen Gefieder stoßen….

Tourentipp:

Mit ausführlicher Tourenbeschreibung und Übersichtkarte zum Nachradeln



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 141

Juli/August 2008