© Klaus-Peter Kappest

St. Blasien: Im Erlebnisland

Ausgabe 141 – Juli/August 2008

Deutschland

Natur – Kultur – Kur, drei Schlagworte, die eine erste Idee davon vermitteln, was den Besucher in St. Blasien erwartet: eine Fülle von Angeboten und Möglichkeiten, den Heilklimatischen Kurort und seine Umgebung wandernd, staunend und genießend mit allen S

Natur genießen

Menzenschwander Wasserfälle
Menzenschwander Wasserfälle

Im Tal der Alb, am Fuße des Feldberges mitten im Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich gelegen, erstreckt sich St. Blasien mit den Ortsteilen Albtal und Menzenschwand über Höhen von 750 m bis 1.350 m und bietet somit Gelegenheit zu Höhenwanderungen in Hülle und Fülle. Tief die klare Luft atmen, picknicken auf bunten Frühlingswiesen, eine Gemse erspähen oder einen Auerhahn, gelben Enzian am Wegesrand bewundern, einer Geißenherde begegnen – all dies sind die kleinen Höhepunkte eines Urlaubstages in St. Blasien.

An manchen Tagen wollen wir uns nicht einfach treiben lassen, sondern Neues erfahren über diese Landschaft, die uns immer mehr ans Herz wächst. Dann entscheiden wir uns für eine geführte Wanderung, lernen Kräuter, Beeren und Pilze unterscheiden oder erkunden das Gebiet mit dem Förster oder dem Schwarzwaldverein. Aber es gibt noch mehr zu entdecken als Berge und Wald.

Kultur erleben

Familienfreundliche Wanderwelten
Familienfreundliche Wanderwelten

St. Blasien schaut auf 1.000 Jahre ereignisreicher Geschichte zurück, die sich in den historischen Bauwerken des Ortes niedergeschlagen hat. Ein großartiges Beispiel sakraler Architektur ist die Kuppelkirche, die 1783 eingeweiht wurde. Sie kann sich rühmen, die größte Kuppelkirche nördlich der Alpen zu sein. …

Weitere Beiträge zum Thema „Schwarzwald-Höhenrausch“:

Dachsberg: Tourentipp



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 141

Juli/August 2008