© Klaus-Peter Kappest

Geheimnissen auf der Spur - Naturreich Nationalpark Bayerischer Wald

Ausgabe 142 – September/Oktober 2008

Deutschland

Es ist eine Arche Noah. Das Naturreich Nationalpark Bayerischer Wald bietet alles, was andernorts längst verloren ist oder droht verloren zu gehen. Schier unermessliche Wälder. Sie reichen von den Hochlagen bis an den Rand der Siedlungen. Wald, der vom Me

Wege in den Nationalpark

Himmelsleiter am Lusen
Himmelsleiter am Lusen

…gibt es viele, von bequem bis anspruchsvoll, aber alle sind ausgezeichnet markiert und beschildert. Die sieben Nationalparkgemeinden (Grafenau, Freyung, Hohenau, Mauth-Finsterau, Neuschönau, Spiegelau und St. Oswald-Riedlhütte) bieten eine Vielzahl von Tourenvorschlägen und Führungen zu den Höhepunkten der Natur. Rastplätze, ausführliche Informationen und Sonderdrucke bringen eine Fülle von Anregungen zum Beobachten und Nachdenken über das Verhältnis von Menschen und Natur im 21. Jahrhundert.

Die Nationalparkgemeinden

Kammlage im Nationalpark
Kammlage im Nationalpark

…reihen sich kranzförmig um das stille Areal, wo der Mensch sich nicht mehr dauerhaft einmischt und nur noch Besucher und ehrfurchtsvoller Betrachter sein will. In den Nationalparkgemeinden stehen Hotels, Gasthäuser, Ferienwohnungen und Zimmer zur Verfügung, die jedem Anspruch gerecht werden. Die Waldbahn, ein dichtes Netz von Buslinien, mit Fahrzeugen, die fast lautlos und natürlich umweltfreundlich von Gas angetrieben werden, bringen den Wanderer und Besucher zu den besten Ausgangspunkten des Nationalparks für große und kleinere Unternehmungen.

Urlaubsfreude für Jeden

Blockmeer am Lusengipfel
Blockmeer am Lusengipfel

Natürlich muss man hier nicht immer wandern. Wer es sportlich haben will nutzt die ausgeschilderten Nordic Walkingstrecken, besucht Tennisplätze oder Golfanlagen, oder vergnügt und entspannt sich zwischen den Wanderungen in Frei- und Hallenschwimmbädern. Für Kinder gibt es Spielplätze, Kinderabenteuer warten am Bach und Entdeckungsreisen führen in den wilden Wald. Geheimnisvolle Geschichten erfährt man bei Wanderungen im Felsengebiet. Die Abenteuerwanderung mit Lagerfeuer wird auch jung gebliebene Erwachsene begeistern. Auf einer Vogelstimmenwanderung hat mancher Teilnehmer schon ein bleibendes Hobby gefunden. Eine Wanderung zum Sonnenaufgang auf den Großen Rachel, der nur zwei Meter niedriger ist als der Große Arber, der höchste Berg des Bayerischen Waldes, ist mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis.

Blumenumkränzte Felsen

Stolz erheben sich die felsigen Kuppen von Rachel und Lusen über das Wäldermeer. Der Blick reicht zu fernen Gipfeln und hinunter zu den Orten, die sich wie kleine Oasen aus dem dunklen Wald abheben. Aber der aufmerksame Wanderer wird hier noch mehr finden. Blumen in einer Seltenheit und Schönheit, die auch zu den Schätzen des Nationalparks zählen. Kurz nach der Schneeschmelze erscheinen auf gut durchfeuchteten Böden die zarten und etwas gefransten violetten Blüten der Soldanellen. Man bezeichnet die Pflanze auch als Bergglöckchen, da sie in den Hochlagen den Frühling einläutet. …

Mit Tourentipp "Auf der "Haute Route" im Nationalpark Bayrischer Wald und Pocketguide mit 6 Traumtouren zum Wandern und Staunen



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 142

September/Oktober 2008