© Klaus-Peter Kappest

Auf der Sonnenseite: Ostseeinsel Usedom

Ausgabe 143 – November/Dezember 2008

Deutschland

Es heißt, Usedom läge „im Schatten“ seiner „großen Schwester“ Rügen. Doch ein Blick in die Klimatabelle verrät: Usedom ist einer der sonnenreichsten Flecken in Deutschland! Mehr als 1.900 Sonnenstunden im Jahr verwöhnen Wanderer, Radler und alle, die gern

Insel der Vielfalt

Aussicht vom Streckelsberg
Aussicht vom Streckelsberg

Trubel und Einsamkeit liegen auf Usedom nahe beieinander. Wer morgens noch beim Bummel an der Strandpromenade durch Cafés und Galerien streift, kann sich kurz darauf zu einer Wanderung ins einsame Hinterland aufmachen. Dort warten knorrige Buchenwälder, stille Salzwiesen und viele kleine Seen auf Entdeckung. Ob bei einer Wanderung zum Achterwasser bei Ückeritz, zum Sieben-Seen-Berg oder zum Wolgastsee – beim Aufenthalt in der sanften Landschaft stellen sich Erholung und Gelassenheit von ganz alleine ein. Urige Dörfer mit Feldsteinkirchen und geduckten Reetdachhäusern wechseln sich ab mit belebten Hafenorten und Seebädern mit mondänen Strandvillen.

Mehr Meer

Endloser Ostseestrand
Endloser Ostseestrand

Während der Gründerzeit avancierten kleine Fischerdörfer zu eleganten Seebädern von europäischem Format. Die Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin sind berühmt für ihre Villen im Stil der Bäderarchitektur. Der Küstenwanderweg, der parallel zum Europäischen Fernwanderweg E9 verläuft, verbindet die quirligen Orte mit einsamen Strandabschnitten und Steilküsten. An der Strandpromenade des geschichtsträchtigen Seeheilbades Heringsdorf liegen die Strandvillen Bethanienruh, die im Herbst und im Frühling geführte Wanderwochen anbieten. …

Die Reportagen zum Schwerpunktthema Küste in diesem Heft:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 143

November/Dezember 2008