© Klaus-Peter Kappest

Mit der Bahn ans Meer - Die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns hat ganz spannende Seiten

Ausgabe 143 – November/Dezember 2008

Deutschland

Zwischen Schwerin und Rügen brandet viel Ostseewasser an die Küsten Mecklenburg-Vorpommerns. Zauberhafte Sandstrände, Wälder, die an das Ufer heranwachsen, Steilküsten und Inseln. Dem Zauber der Küste folgt die Faszination des Hinterlandes auf den Fuß. He

Sensationell ist die Seebrücke von Sellin
Sensationell ist die Seebrücke von Sellin

Der kleinste Nationalpark Deutschlands liegt an der Ostsee auf Rügen. Genauer betrachtet, liegt er auf der Halbinsel Jasmund. Hier wächst der größte zusammenhängende Rotbuchenwald Deutschlands. Hier imponiert die besungene und vielfach gemalte Kreideküste. Mit der Bahn zum Wandern auf Rügen? Kein Problem.

Von Slawen und Mythen

Zwischen Sand und See ist viel Blickraum
Zwischen Sand und See ist viel Blickraum

Fünf bis sechs Stunden dauert die Rundschleife durch den Nationalpark Jasmund. Raus aus dem Bahnhof in Sassnitz und rein in den Buchenwald. Der Herthasee mit den Opfersteinen und der Herthaburg (gegenüber) führen bereits tief in die Geschichte der slawischen Besiedlung hinein. Der Königstuhl, das Nationalparkzentrum, die Piratenbucht, der Sassnitzer Hafen und die sehenswerte Altstadt sind Garanten für eine wunderbare Tour. In den Osten von Rügen entführt eine weitere Rundwanderung. Ausgangspunkt ist der Bahnhof des berühmten Ostseebades Binz. Wer will kann sogar ein Teilstück zwischen dem Jagdschloss Granitz und Sellin mit dem Rasenden Roland absolvieren. Alle Facetten der einzigartigen Inselwelt Rügens bezieht die Tageswanderung ein.

Küstenwald und Gelbensande

Ostseestrand bei Graal-Müritz
Ostseestrand bei Graal-Müritz

Aller guten Dinge sind Drei! Der dritte Rügener Tourenvorschlag ist eine waschechte Streckenwanderung. Fünf bis sechs Stunden sollte man einplanen. In Lietzow auf Rügen teilt sich nämlich die Strecke. Sassnitz oder Binz ist hier die Frage. Wir verleiten zum Aussteigen. Am Ende der herrlichen Naturstrecke wartet das Seebad Binz mit der erhaltenen Villen- und Bäderarchitektur des 19. Jahrhunderts. Gelbensande liegt auf dem Weg zwischen Rostock und Stralsund. Das einzigartige Heide- und Waldgebiet, die Rostocker Heide, war einst das Zentrum der Köhlerei. Sehenswert ist das Jagdschloß Gelbensande, die Sommerresidenz der Mecklenburger Herzöge. Sehenswert auch der Forst- und Köhlerhof Wiethagen. Dass unsere Tour, natürlich eine klassische Streckenwanderung, mit einer Schiffsfahrt über den Breitling und durch den Rostocker Hafen nach Warnemünde führt, wird vermutlich Jeden begeistern….

Mit eingeklebtem 20-seitigen Pocketguide mit folgenden ausführlichen Tourentipps:

Wandertipps Schwerin und Schweriner See

 
  • BUGA 2009: Zwischen sieben Gärten sollst Du gehen (Rundwanderung)
  • Zur Landeshauptstadt: Am Westufer des Schweriner Sees nach Süden (Streckenwanderung von Bad Kleinen nach Schwerin)
  • Schweriner See: Zwischen Bad Kleinen und Ventschow (Streckenwanderung von Bad Kleinen nach Alt Ventschow)

Wandertipps Graal-Müritz und Rostocker Heide

 
  • Rund um Graal-Müritz: Heide – Küste – Moor (Streckenwanderung von Torbrücke nach Graal)
  • Gelbensande: Zwischen Köhlerei und Hochseehafen (Streckenwanderung von Gelbensande nach Warnemünde)

Wandertipps auf Rügen

 
  • Stille Wälder: Durch den Nationalpark Jasmund (Rundwanderung ab Sassnitz)
  • Am Küstenwald: Von Lietzow nach Binz (Streckenwanderung zwischen Lietzow und Binz)
  • Im Biosphärenreservat: Zwischen Jagdschloss Granitz und dem Hochuferweg (Rundwanderung ab Binz)


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 143

November/Dezember 2008