© Klaus-Peter Kappest

GPS-Wandern: Fachwerk, Kunst und Koordinaten

Ausgabe 144 – Januar/Februar 2009

Deutschland

Vor uns glitzert der Listersee im winterlichen Sauerland. Ein kleiner gelber Pfeil weist in Richtung Waldrand. Luis und Jannick folgen begeistert der Richtung, in die uns das GPS-Gerät lotst. Wandern – das hatten die beiden noch vor einigen Tagen versiche

Auf Entdeckungsreise im Drolshagener Land

780 m lang ist der Weg durch das begehbare Labyrinth
780 m lang ist der Weg durch das begehbare Labyrinth

Das „Dräulzer Land“ – wie das Drolshagener Land im Naturpark Ebbegebirge von seinen Bewohnern liebevoll genannt wird – bietet eine Vielzahl an Wandermöglichkeiten. Nicht nur 140 km markierte Wanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV), sondern auch elf Rundwanderungen zwischen sechs und 20 km Länge, die mit oder ohne GPS-Gerät erwandert werden können, erschließen die Region.

Auch sechs Geocaches – kleine Schätze, die mit Hilfe eines GPS-Gerätes gefunden werden können – liegen hier versteckt. Auf dem Schlüsen-Lehrpfad machen wir uns auf die Suche nach einem davon. Die Jungs sind Feuer und Flamme. Nebenbei vermittelt der Weg Wissenswertes aus Kultur und Geschichte. „Schlüsen“, das sind die alten Hohlwege, die durch jahrhundertelange Nutzung der Wege mit Pferd und Wagen entstanden sind…(weiter geht’s im Heft)

Weitere Beiträge zum Thema GPS-Wandern in diesem Heft:

Camineo-Guide in Garmisch-Partenkirchen

Digitale Reise in Paderborn

Digitaler Tourenguide vom ADAC

Wandern mit GPS: Präzise, preiswert, faszinierend

Schatzsuche im Bürener Land



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 144

Januar/Februar 2009