© Klaus-Peter Kappest

Happy Birthday Horizont

Ausgabe 144 – Januar/Februar 2009

Know How

Eine Laudatio vom baden-württembergischen Wirtschaftsminister Ernst Pfister, Lob von Karlsruhes Bürgermeisterin Margret Mergen, ein Geburtstagsständchen von Boney M., Glückwünsche von der Popgruppe Marquess... Viel Ehre wurde der Messe Karlsruhe am 13.

Startschuss zur Reisemesse

Boney M. gratuliert der Messe Karlsruhe bei der Geburtstagsparty
Boney M. gratuliert der Messe Karlsruhe bei der Geburtstagsparty

Die Feier war gleichzeitig Startschuss für die diesjährige Horizont Messe für Touristik, Caravaning, Outdoor und Angeln. Fast alle Aussteller standen zur Eröffnung der Horizont an diesem Abend parat, um den Besuchern Ideen für die nächsten Urlaube zu liefern. Und die nahmen die Gelegenheit gerne wahr, sich über aktuelle Angebote zu Reisezielen in nah und fern zu informieren.

Zum Stöbern, für Beratungsgespräche und den direkten Kontakt mit potenziellen Gastgebern lieferte die dreitägige Messe den insgesamt fast 25.000 Besuchern reichlich Gelegenheit. Für Wanderer das lohnende Ziel der Horizont: das Wanderkompetenzzentrum, ein Gemeinschaftsstand vom Wandermagazin, der in diesem Jahr 15 Aussteller zählte. Ob Odenwald oder Schwarzwald, Rhön oder Eisenach-Werratal, Deutsche Weinstraße, Allgäu oder Donaubergland, Frankenwald oder Tirol – die Auswahl möglicher Wanderziele war groß.

Ins Zeug gelegt

Und die Aussteller legten sich ganz schön ins Zeug, um auf ihre Regionen aufmerksam zu machen. Vollen Einsatz zeigte z.B. eine junge Schwarzwälderin aus dem Kinzigtal: Stundenlang präsentierte sie sich mit einem nicht gerade leichtgewichtigen Bollenhut. Rote Bollen, so lernten die Besucher, zeigen an, dass die Trägerin noch nicht vermählt ist. Der Rheingau brachte gleich drei historische Persönlichkeiten nach Karlsruhe: „Die 3 im Rheingau“ (s. Foto) verkörpern Johannes Gutenberg, die schöne Müllerin und den Ritter Scharfenstein und repräsentieren die Städte und Gemeinden Eltville, Walluf und Kiedrich. Wie sich im Rheingau Naturgenuss, z.B. auf dem Mühlen-Wanderweg, mit Kulturerlebnis verbinden lässt, dafür waren die drei perfekte Ansprechpartner.

Naturnah aktiv sein

Auch bei den anderen Ausstellern in Halle drei der Horizont ging es um naturnahe Aktivitäten, z.B. Nordic Walking. Die Mitarbeiter der Nordic Walking Union nwu drehten mit Besuchern Schnupperrunden in der Halle, informierten über die richtige Technik beim Umgang mit den Nordic Walking Stöcken, animierten zum Balance-Check auf „Wackelbrettern“ (MFT-Boards) und stellten Gesundheitspässe aus.

Neuester Coup auf dem Gebiet der originellen Fortbewegung in der Natur: Nature Skating. Der Bewegungsablauf gleicht dem beim Skilanglauf, allerdings bewegt sich der Nutzer nicht auf Skiern, sondern auf geländegängigen Skatern, die durch Größe und Beschaffenheit ihrer Rollen unabhängig vom Untergrund sind. Der passende Slogan lautet: „Wo Inliner aufhören, fangen wir erst richtig an!“

Mit Rute und Rolle

Schwarzwälder Tracht mit Bollenhut
Schwarzwälder Tracht mit Bollenhut

Diejenigen, die den weniger actionreichen Naturgenuss bevorzugen, kamen im Bereich der AngelMesse auf ihre Kosten. Beratung und Ausrüstung für Angler lieferte die zum zweiten Mal in die Horizont intergrierte AngelMesse Karlsruhe in Hülle und Fülle. Und während sich die passionierten Angler Tipps holten, wie sie möglichst große Fische an Land ziehen können, planten nicht selten die zugehörigen Damen ihr Angel-Alternativprogramm bei den Reiseanbietern…



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 144

Januar/Februar 2009