© Klaus-Peter Kappest

Heide: Wahn-Sinn!

Ausgabe 144 – Januar/Februar 2009

Deutschland

Die Wahner Heide liegt im wahrsten Sinne des Wortes „mittendrin“ – in der Metropolregion Köln/Bonn. Trotz der Nähe zu Stadt und Flughafen konnte sich hier eine einmalige Naturlandschaft entwickeln. Die langjährige Nutzung als Truppenübungsplatz hat der Wa

Rückzug!

Geführte Wanderungen bieten spannende Einblicke
Geführte Wanderungen bieten spannende Einblicke

130 km Wanderwege durchziehen das Gelände und entführen Besucher in eine Welt aus Heidekraut, Sanddünen, Birkenwäldchen und Mooren. Besonders wenn die Heide im Spätsommer zu blühen beginnt, bietet sie eine reizvolle Wanderkulisse.

Zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten finden in der Wahner Heide ein geschütztes Rückzugsgebiet. Vielfältige Landschaftsformen liegen auf engem Raum beieinander: Heideflächen, Buchenwälder, Birkenhaine, Moore, Dünen und Bachtäler lassen den Wandertag zu einem abwechslungsreichen Erlebnis werden.

Flughafen, Kasernen, Natur

Moor und Heide in direkter Nachbarschaft
Moor und Heide in direkter Nachbarschaft

Das Gebiet umfasst ca. 5200 ha, dazu gehören aber auch die rund 1000 ha des Köln-Bonner Flughafens sowie ehemalige Kasernen und die Siedlungsbereiche Hasbach und Altenrath.

Schon um 1817 siedelten die Preußen hier erste Militärs an. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Wahner Heide von Belgischen Streitkräften als Truppenübungsplatz genutzt. Doch die militärische Vergangenheit hat – durch die weitgehende Isolation von äußeren Einflüssen – dem Gelände auch viel Nutzen gebracht. Die Pflegemaßnahmen der zuständigen Bundesforstverwaltung sorgten, abgestimmt auf die militärische Nutzung, für den Erhalt der Heidefläche…(weiter geht’s im Heft)

Weitere Beiträge zum Thema Heide in diesem Heft:

Voreifel: Die Heideüberraschung

Rätselhafte Reise durch Osnabrücker- und Emsland

Weitblick und Wacholderduft im Oberen Ahrtal

Wandergenuss in Grün und Lila: Heidekraut und Wacholderduft



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 144

Januar/Februar 2009