© Klaus-Peter Kappest

Neues aus der Wanderforschung: Man geht rund

Ausgabe 144 – Januar/Februar 2009

Know How

Mit dem Rothaarsteig hat es angefangen, dann folgten Rheinsteig, Hochrhöner und viele weitere Neuschöpfungen. Mit ihnen begann nach Jahrzehnten des Dornröschenschlafes eine zweite wandertouristische Gründerzeit in Deutschland. Jeder der neuen Spitzenwande

Deutschland im Trekking-Fieber? Keineswegs. Man war zwar neugierig auf die neuen Paradestrecken und hinterher auch meist begeistert. Aber das große Tourengepäck à la Kerkeling haben sich nur die wenigsten Steigwanderer aufgeladen. Die aktuelle „Profilstudie Wandern“ bringt es an den Tag: Im Schnitt unternahm 2008 nur jeder Zehnte eine Mehrtageswanderung, am Hexenstieg oder Westweg sogar nur jeder Hundertste. Lediglich am Rheinsteig lag die Quote der Durchgangswanderer mit 33% deutlich höher, aber auch hier blieben sie in der Minderheit. Der Rest hat es bei Stippvisiten belassen.

Direkt darauf angesprochen, kann sich höchstens jeder Vierte für Mehrtageswanderungen begeistern, am ehesten noch für Wochenendtouren. Mehr denn je ziehen Deutschlands Genusswanderer Tages- und Halbtagestouren vor. Und dabei dominiert die Rundwanderung. Sie scheint am ehesten geeignet, den wachsenden Wunsch nach einer individuellen Tour zu erfüllen. Streckenwanderungen von A nach B finden nur dort eine größere Anhängerschar, wo man mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem wieder zum Ausgangspunkt zurückkommt - wie etwa am Rheinsteig, wo die Akzeptanzquote bei 50% liegt.

Der Trend zu individuellen Rundtouren erklärt die immensen Erfolge und rasant wachsende Zahl an „Extratouren“. Hierbei handelt es sich um ausgesucht erlebnisreiche Rundwanderwege von 6 bis 20 km Länge im Premiumformat, die oft im Dutzend angeboten werden. Es gibt sie bereits in acht Bundesländern, z.B. die „Traumpfade im Rhein-Mosel-Eifel-Land“ und die „Traumschleifen am Saar-Hunsrück-Steig“. Die Traumschleifen bieten überdies auch den Anhängern von Tagesrundwanderungen die Möglichkeit zu einer Schnuppertour am Steig. Das würden sich viele Wanderer auch an den anderen Steigen wünschen.

Profilstudie Wandern ‘08

TOURENPRÄFERENZEN

BEVORZUGTE TOUREN

  • Tagestour 51 %
  • Halbtagestour 42 % 
  • Mehrtagestour (2-3 Tage) 18 %
  • Mehrtagestour (1 Woche und mehr) 9 %
  • Rundwanderung 60 %
  • Streckenwanderung 25 %
  • Individuelle Wanderung 55 %
  • Geführte Wanderung 8 %

TOUR AM TAG DER BEFRAGUNG

  • Mehrtagestour 10 %
  • Streckenwanderung 36 % 
  • Rundwanderung 64 %

Link-Tipp

Rainer Brämer, Deutsches Wanderinstitut
www.wanderforschung.de


Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 144

Januar/Februar 2009