© Klaus-Peter Kappest

Winterwandern: König Ludwigs Schneeparadies

Ausgabe 144 – Januar/Februar 2009

Deutschland

Himmlische Ruhe liegt über den Ammergauer Alpen. Kein lärmiger Skizirkus, keine vierspurigen Loipenautobahnen. Das Hörnle (1.550 m) und seine Gipfelkollegen wie das Ettaler Manndl, der Pürschling oder der Brunnenkopf verströmen Stille. Ein „Schneeloch“ wi

Das Viersterneland

Winterwunderland
Winterwunderland

Klar. In den Tälern zwischen Unterammergau, Oberammergau, Ettal oder Schloss Linderhof gibt es weitverzweigte, schneesichere Loipen. Bad Kohlgrub hat mit der 4,5 km langen Rodelbahn vom Hörnle sogar einen astreinen Streckenrekord anzubieten. Wer den Zauber winterliche Einsamkeit der unberührten Bergwelt schätzt, schnallt die Schneeschuhe, die Cruising- oder Skitourenskier unter und sucht das Weite!

Bad Bayersoien, Saulgrub/Altenau mit den märchenhaft vereisten Schleierfällen, Ettal und das stille Graswangtal, Unterammergau und Obergammerau (2010 finden die Passionsspiele wieder statt) liegen nahezu gleichhoch zwischen 811 und 877 Metern. Rund 300 km lang ist das komplette Loipennetz. Oft befindet sich neben der klassischen Langlaufspur noch eine präparierte Skatingbahn. Das war den Kollegen des ADAC-Skiatlas dann auch eine Viersternebewertung wert. Am ersten Februarwochenende startet der Internationale König-Ludwigs-Lauf, vom 31.1. bis 1.2. 2009 sogar mit einer Skilanglaufweltmeisterschaft für Ärzte. Wenn das König Ludwig II. noch erlebt hätte!...(weiter geht’s im Heft)

Weitere Beiträge zum Thema Winterwandern in diesem Heft:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 144

Januar/Februar 2009