© Klaus-Peter Kappest

Winterwandern: Mieminger Plateau & Fernpass Seen

Ausgabe 144 – Januar/Februar 2009

Österreich

Vom Fernpass und seinen Seen ostwärts bis zum Terrassenende über dem Inntal sind es 14 Kilometer. Ein steigungsarmes Vergnügen für Langläufer und Winterwanderer.

Urig, urgemütlich und winterlich

Gemütlicher Plateau mit Grünberg und Simmering
Gemütlicher Plateau mit Grünberg und Simmering

Das Mieminger Plateau ist eine zwischen 850 m bis 1000 m hoch gelegene Mittelgebirgsterrasse oberhalb des Tiroler Oberinntals, am Südfuß des Mieminger Gebirges. Die Hochfläche im Alpinpark unterhalb der erhabenen Mieminger Gebirgskette mit Gipfeln bis 2.759 m ist geprägt von Wiesen, Äckern und lichten Lärchenwäldern. Das ist der Stoff, aus dem die Winterträume sind.

Wenn Ende November das Schneekleid jeden Tag ein Stückchen tiefer reicht, wenn die Tage kürzer werden und die winterliche Stille und Ruhe zwischen Berg und Tal einkehrt, dann beginnt die urige, die urgemütliche Winterzeit. Knisternde Kamine drinnen, verschneite Baumwipfel und in wieß gehüllte Berggipfel draußen. Für die Bewohner des Mieminger Plateaus ist die Winterzeit traditionell die schönste Jahreszeit.

Duftender Glühwein auf urigen Berghütten – wen ergreifen da nicht heimelige Gefühle? Dramatisch ist der winterliche Nachthimmel. Ein Sternenfirmament mit einer Milchstraße, die hier in der Bergwelt gewaltig erscheint. Fackelwanderungen zwischen den Orten, Stirnlampentouren für Schneeschuhwanderer. Nicht sehr lange, nicht sehr weit, aber unvergesslich schön…(weiter geht’s im Heft)

Mit Skitourentipp: Vom Grünberglift zur Simmeringalm

Weitere Beiträge zum Thema Winterwandern in diesem Heft:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 144

Januar/Februar 2009