© Klaus-Peter Kappest

Reiner Wein: Bad Hönningen

Ausgabe 145 – März/April 2009

Deutschland

Kann die Lage des Startpunktes eines Erlebniswanderweges glanzvoller sein? Im romantischen Rheintal. Am berühmten Rheinsteig. Von der Sonne verwöhnt. Die Reb-spaliere der Weinlage „Hönninger Schlossberg“ vor der Nase. Überragt von Schloss Arenfels.

Thermalbad am Rhein

Sonniges Bad Hönningen aus der Höhe der Weinberge
Sonniges Bad Hönningen aus der Höhe der Weinberge

Der kleine Bade- und Weinort am Mittelrhein, rechtsrheinisch zwischen Bonn und Koblenz gelegen, ist Start- und Zielpunkt des neuen Westerwald-Steigs. Die neue Traumroute verbindet das Rheintal – und damit den Rheinsteig – mit dem Dilltal bei Herborn. Man reist bequem mit der Bahn an und los geht es! Man könnte in der im venezianischen Stil gestalteten Kristall Rheinpark-Therme zuvor die nötige Gelassenheit und mentale Stärke tanken. Sich mit einem Riesling Hönninger Schlossberg stärken und dann entweder eine der unzähligen Rundwanderungen durch den riesigen Hönninger Stadtwald unternehmen oder auf dem RömerWeltWeg einen Ausflug tief in die römische Geschichte zur RömerWelt im nahe gelegenen Rheinbrohl mit dem sensationellen Erlebnismuseum (www.roemer-welt.de) oder dem Limes machen. Übrigens: Der neue RömerWeltWeg folgt eine Weile dem Westerwald-Steig.

Das Jahresschloss über dem Rheintal

Schloss Arenfels
Schloss Arenfels

Schloss Arenfels hat 365 Fenster, 52 Türen und zwölf Türme. Zufall? Es war der Kölner Dombaumeister Ernst Friedrich Zwirner, der 1849 bis 1855 die mittelalterliche Burg aus dem 13. Jh. Im neugotischen Stile umbaute. Von ihm stammt auch der Umbau von Burg Ariendorf aus den Jahren 1845 bis 1846 im Ortsteil Ariendorf. Schloss Arenfels liegt mitten in den Weinbergen hoch über dem Rheintal. …

Weitere Reportagen zum Thema Westerwald in diesem Heft:



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 145

März/April 2009