© Klaus-Peter Kappest

Bayerisch-Schwäbische Flusserlebnisse: Genussradeln im Landkreis Günzburg

Ausgabe 146 – Mai/Juni 2009

Deutschland

Der wasserreichste Landkreis Bayerns: 167 Flusskilometer und rund 250 Baggerseen erfreuen Land- wie Wasserratten gleichermaßen. Erst entlang des Flusses durch die Auenlandschaft, durch Wiesen, Weiden und nette Dörfer radeln und dann der erfrischende Sprun

An Kammel, Günz und Mindel

Typisch bayrisch: Zur Radtour gehört die gemütliche Einkehr in einem der zahlreichen Biergärten
Typisch bayrisch: Zur Radtourgehört die gemütliche Einkehr ineinem der zahlreichen Biergärten

Diese Flussnamen noch nie gehört? Das ist ein triftiger Grund, sich den idyllischen Flusslandschaften in Bayerisch Schwaben zu nähern. Die familientauglichen Radwanderwege warten! Nehmen wir die Kammel, die wie die beiden anderen Wasserläufe von Süd nach Nord der Donau zustrebt. Teile des Flusses wurden renaturiert, so dass die Auen mit ihrer typischen Flora und Fauna wieder erlebbar sind. Dann geht es durch saftig grüne Wiesen und Weiden, durch Felder und Wälder. Zur alten Kulturlandschaft gehören auch Dörfer mit historischen Fachwerkhäusern und malerischen Winkeln. Herausragendes schufen Bauherren mit gut gefüllten Kassen, z. B. das Renaissance-Schloss Neuburg, das ein reicher Kaufmann auf einen Hügel an der Kammel setzen ließ. Zu den prächtigen Anlagen zählt auch das Kloster Wettenhausen, das deutlich macht: Hier ist man im Schwäbischen Barockwinkel unterwegs. ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 146

Mai/Juni 2009