© Klaus-Peter Kappest

Bergwanderschule Kaiser-Reich

Ausgabe 146 – Mai/Juni 2009

Deutschland

Wo sich der Inn den Weg aus den Tiroler Alpen ins weite Tal von Kiefersfelden und Oberaudorf bahnt, türmen sich zwei majestätische Gebirgsmassive in den Himmel: der „Zahme Kaiser“ und der „Wilde Kaiser“. Sie sind Wahrzeichen und Namensgeber einer der schö

Das Kaiser-Reich ist berühmt für die herzliche Gastfreundschaft seiner Bewohner, deren charmante Mischung aus Weltoffenheit und Bodenständigkeit die Besucher bezaubert. Darüber hinaus ist die Region ein Ferienparadies, ein „Erlebnis-Reich“ für jeden, der gerne in den Bergen aktiv ist. Ob Wanderer, Mountainbiker, Angler, Reiter oder Rafter, sie alle finden hier ein umfangreiches Urlaubsangebot zu erschwinglichen, familienfreundlichen Preisen.

Erhabene Bergwelt

Wenn die Landschft so schön ist, ist kein Weg zu weit.
Wenn die Landschft so schön ist,ist kein Weg zu weit.

Hier, an der deutsch-österreichischen Grenze, lockt die Bergwelt mit hohen Gipfeln, fantastischen Felsformationen und sonnigen Almen, auf denen noch immer die Senner-Tradition gepflegt wird. Leicht vergisst man in der Schönheit dieser Natur, dass eine Wanderung im Hochgebirge „kein Spaziergang“ ist. Wenig erfahrene Wanderer unterschätzen oft die Risiken, denen sie sich in den Bergen aussetzen. Doch nur wer sich möglicher Gefahren bewusst ist und weiß, wie er ihnen am besten begegnet, kann seinen Wanderurlaub auf sichere Weise genießen.

Wandern mit den Profis

Das Klassenzimmer der Bergwanderschule ist unter freiem Himmel
Das Klassenzimmer der Bergwanderschule ist unterfreiem Himmel

Unfallforscher fordern längst, dass sich Bergwanderer unter fachlicher Anleitung vorbereiten, so wie das bei Skifahrern oder Felskletterern selbstverständlich ist. Wer „mit Sicherheit wandern möchte“, findet in Deutschlands erster Bergwanderschule Kaiser-Reich einen erfahrenen Partner, der ihn in der Kunst des Bergwanderns unterweist. Schließlich stellt das Wandern im alpinen Gelände andere Herausforderungen als im Flachland. Hier geht es bergauf und bergab, über Steine und Geröll, über Wiesen und Waldwege, durch trockenes und feuchtes Terrain, und das Wetter kann blitzschnell umschlagen von Sonne auf Gewitter oder sogar Schneetreiben. Trittsicherheit, genaue Tourenplanung, eine adäquate Ausrüstung und vor allem ein Bewusstsein für die eigenen Fähigkeiten und Grenzen sind eine Grundvoraussetzung für genussvolle und sichere Bergwanderungen. In der Bergwanderschule vermitteln qualifizierte und erfahrene Berg- und Wanderführer praxisnah all die Kenntnisse, auf die es ankommt, um gesund und zufrieden wieder vom Berg herunterzukommen. ...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 146

Mai/Juni 2009