© Klaus-Peter Kappest

Der Eselsweg im Spessart

Ausgabe 146 – Mai/Juni 2009

Deutschland

In sechs Etappen führt der Eselsweg auf über hundert Kilometern in Nord-Süd Richtung durch den Spessart. Der Name „Eselsweg“ erinnert daran, dass im Mittelalter Salzkarawanen das Salz der Salinen in Orb auf dem Rücken von Eseln nach Miltenberg trugen, w

Die „schlaue Eselsweglösung“

Unbeschwert unterwegs: Ohne Gepäck macht der Eselsweg noch mehr Spaß
Unbeschwert unterwegs: OhneGepäck macht der Eselswegnoch mehr Spaß

Der Eselsweg ist ein Höhenweg. Das bedeutet, dass alle Etappenziele und Unterkünfte im Tal und in einem bis drei Kilometern Entfernung liegen. Die steilen Ab- und Aufsteige können müden Wanderbeinen manchmal ganz schön zu schaffen machen. Deshalb hat die Tourist-Information in Heigenbrücken für den Eselsweg ein besonderes Paket für Gruppen ab vier Personen geschnürt: Übernachtet wird immer in Heigenbrücken in der Mitte des Weges. Ein Shuttle bringt die Wanderer zum jeweiligen Ausgangspunkt und holt sie am Abend wieder ab. Somit entfallen die steilen Aufstiege zum Kammweg am Morgen und das tägliche Gepäckpacken. Eine „eselschlaue“ Idee des staatlich anerkannten Luftkurorts. Das Wandern in der Gruppe wird so entspannender, da jeder nach Herzenslust auch einmal einen Tag aussetzen kann.

Entspannung und Aktivität

Gut markiert: Das schwarze E weist den Weg
Gut markiert: Das schwarze Eweist den Weg

Im Sommer 2009 öffnet das neue Naturschwimmbad Heigenbrücken mitten im Naturpark Spessart und sorgt für Entspannung nach dem Wandern. Weitere Attraktionen runden das Angebot im Ort ab: Dazu gehören die Freizeitanlage im Bächlesgrund – u.a. mit Wildgehege, großem Kinderspielplatz und dem neuen Kletterwald...



Weiter geht's in der Print-Ausgabe

Diese Ausgabe ist leider vergriffen.

Ausgabe 146

Mai/Juni 2009